ATX 2.161 0,6%  Dow 16.805 0,8%  Nasdaq 4.042 0,7%  Euro 1,2660 0,1% 
ATX P 1.081 0,5%  EStoxx50 3.030 -0,5%  Nikkei 15.292 1,0%  CHF 1,2062 0,0% 
DAX 8.988 -0,7%  FTSE100 6.389 -0,5%  Öl 86,3 -0,6%  Gold 1.231 0,2% 
Für 347 Mio. Euro
Erste Group hat Ergänzungskapital zurückgekauft
Die Erste Group hat Ende September Ergänzungskapitalinvestoren angeboten, Papiere im Nominale von 439,5 Millionen Euro zurückzukaufen.» mehr

Anleihensuche

Name/WKN/ISIN:
Schuldner:
Anleihe-Typen
Rating:
Fälligkeit:
Währung:
Coupon:
Rendite:
Sortierung:
 
suchen
 

Über Anleihen

Anleihen, auch Renten oder Obligationen genannt, sind verzinsliche Wertpapiere. Anders als Aktien werden Anleihen nicht in einer anderen Währung gehandelt, sondern in Prozent. Der Anleger kauft also nicht eine Stückzahl einer Anleihe, sondern einen bestimmten Nominalbetrag. Der Nennwert stellt dabei den Preis dar, zu dem die Anleihe zurückgezahlt wird. Der sogenannte Kupon stellt den Zins dar, den die jeweilige Anleihe abwirft. Der Herausgeber oder Emittent der Anleihe nimmt einen Kredit am Kapitalmarkt auf und verschuldet sich damit beim Käufer der Anleihe. Käufer von Anleihen besitzen gegenüber dem Herausgeber somit eine Geldforderung. Daher werden Anleihen auch als Schuldverschreibungen oder Forderungswertpapiere bezeichnet. Die Kreditkonditionen, wie Verzinsung, Laufzeit und Tilgung, sind bei Anleihen im Vorfeld genau festgelegt. Gehandelt werden Anleihen am sogenannten Rentenmarkt.