ATX 3 334 0,8%  Dow 23 558 0,1%  Nasdaq 6 409 0,4%  Euro 1,1933 0,7% 
ATX P 1 681 0,8%  EStoxx50 3 581 0,3%  Nikkei 22 551 0,1%  CHF 1,1687 0,5% 
DAX 13 060 0,4%  FTSE100 7 410 -0,1%  Öl 63,7 0,5%  Gold 1 288 -0,1% 

14.09.2017 05:31:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 05.30 Uhr


US-Demokraten verkünden Einigung mit Trump

Washington - Die Demokraten haben sich nach eigenen Angaben mit US-Präsident Donald Trump darauf geeinigt, rasch ein Gesetz zum Schutz von jungen Immigranten vor Abschiebung zu erlassen. Außerdem habe man vereinbart, ein Paket zur Sicherung der Grenzen auszuarbeiten, das aber keine Mauer beinhalte, erklärten die demokratischen Fraktionschefs in Abgeordnetenhaus und Senat, Nancy Pelosi und Chuck Schumer, am Mittwochabend (Ortszeit) nach einem Treffen mit dem US-Präsidenten. Trump hatte vor einer Woche entschieden, das sogenannte DACA-Programm zum Schutz hundertausender Einwandererkinder zu beenden.

Van der Bellen reist nach Malta

Valletta/Wien - Bundespräsident Alexander Van der Bellen nimmt am Donnerstag und Freitag am jährlichen Treffen der Arraiolos-Gruppe, das diesmal auf Malta stattfindet, teil. Die 13 nicht-exekutiven Staatsoberhäupter von EU-Staaten treffen einander auf der kleinen Mittelmeerinsel, um insbesondere die Themen Soziales Europa und Sicherheitsherausforderungen in der Mittelmeerregion zu diskutieren. Neben Van der Bellen und der maltesischen Gastgeberin Marie-Louise Coleiro Preca nehmen die Präsidenten aus Bulgarien, Kroatien, Estland, Deutschland, Griechenland, Italien, Ungarn, Lettland, Polen, Portugal und Slowenien an dem Gipfel teil.

Russland und Weißrussland starten Großmanöver "Sapad 2017"

Moskau/Minsk - Die Streitkräfte Russlands und Weißrusslands starten am Donnerstag ihr mehrtägiges Großmanöver "Sapad 2017". Die Soldaten der beiden Armeen marschieren nahe der Grenze zu den NATO-Staaten Polen, Litauen, Lettland und Estland auf, wo die Militärübung mit Sorge beobachtet wird. Diese Länder fürchten, dass Russland unter dem Deckmantel des Manövers dauerhaft Soldaten an den Grenzen stationiert. Unklarheit herrscht über die Zahl der teilnehmenden Soldaten. Moskau gibt deren Zahl mit 12.700 an. Die baltischen NATO-Mitglieder gehen allerdings von 100.000 Teilnehmern aus.

Sicherheitsrat fordert rasches Ende der Gewalt in Myanmar

Yangon (Rangun)/Dhaka - Der UNO-Sicherheitsrat hat an die Regierung von Myanmar appelliert, "sofortige Schritte" zur Beendigung der Gewalt im dortigen Bundesstaat Rakhine zu ergreifen. In einer am Mittwoch in New York veröffentlichten Erklärung zeigte sich das mächtigste Gremium der Vereinten Nationen besorgt über den Einsatz von "übermäßiger Gewalt" bei der Militäroperation gegen die muslimische Rohingya-Minderheit. Myanmars faktische Regierungschefin Aung San Suu Kyi wird sich unterdessen kommende Woche in einer Rede an die Nation zu der anhaltenden Gewaltkrise in ihrem Land äußern.

Syriens Regierung und Opposition beraten in Kasachstan

Astana - Im Syrien-Konflikt beginnen am Donnerstag neue Friedensgespräche in Kasachstan. An den zweitägigen Verhandlungen in der Hauptstadt Astana nehmen Vertreter der syrischen Regierung von Präsident Bashar al-Assad und der Opposition teil. Federführend sind Russland, der Iran und die Türkei. Auch der UNO-Sondergesandte Staffan de Mistura hat sich angekündigt. Die USA und Jordanien schicken Beobachter. Zentrales Thema ist die Einrichtung von Schutzzonen in Syrien.

Lauda will mit Thomas Cook für Niki und Air-Berlin-Teile bieten

Wien/Berlin/Schwechat - Für die insolvente Air Berlin und deren Österreich-Tochter Niki endet am Freitag die Bieterfrist. Auch Niki Lauda will dann für die von ihm gegründete Fluglinie Niki ein Angebot auf den Tisch legen. "Ich werde gemeinsam mit Thomas Cook und Condor anbieten", sagte Lauda zum "Kurier" (Donnerstagausgabe). Er selbst werde mit 51 Prozent die Mehrheit an dem Konsortium halten. Gemeinsam mit dem britischen Reiseveranstalter Thomas Cook und dessen Tochter, der Ferienfluggesellschaft Condor, sollen neben der - nicht insolventen - Niki auch 17 Air-Berlin-Maschinen übernommen werden.

Explosion in Wohnhaus in Wien-Favoriten

Wien - Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in Wien-Favoriten sind fünf Personen leicht verletzt worden. Zwei Menschen wurden mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, drei nach Erstversorgung in die häusliche Pflege entlassen, teilte die Polizei am späten Mittwochabend mit. Die Ursache für die Explosion stehe noch nicht fest. Die Explosion in der Wohnung im ersten Stock des Wohnhauses Ecke Laxenburgerstraße/Arthaberplatz hatte für einiges Aufsehen gesorgt: Drei Fensterscheiben wurden auf die Straße gesprengt. Es kam zu einem Großeinsatz von Rettung, Feuerwehr und Polizei.

Mindestens 25 Tote bei Brand in Religionsschule in Malaysia

Kuala Lumpur - Bei einem Brand in einer Religionsschule in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur sind am Donnerstag mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Das berichteten örtliche Medien unter Berufung auf Notfallbehörden. Ein Sprecher der Einsatzkräfte sagte "Star Online", bei den Opfern handle es sich um Schüler und Lehrer. Die Einsatzkräfte seien noch vor Ort.

IOC fixierte Doppelvergabe der Sommerspiele an Paris und Los Angeles

Lima - Die Olympischen Sommerspiele 2024 werden in Paris stattfinden, die 2028 in Los Angeles. Dies beschloss die Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Mittwoch in Lima. Beide Städte sind zum dritten Mal Ausrichter des weltweit größten Sportevents. Paris war bereits 1900 und 1924 Gastgeber, Los Angeles 1932 und 1984.

(Schluss) ade/rob

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit