ATX 3 682 0,0%  Dow 26 215 0,6%  Nasdaq 6 906 1,1%  Euro 1,2250 -0,1% 
ATX P 1 858 0,1%  EStoxx50 3 680 0,4%  Nikkei 24 124 1,3%  CHF 1,1786 0,0% 
DAX 13 578 0,9%  FTSE100 7 738 0,3%  Öl 69,5 0,3%  Gold 1 337 0,2% 

07.12.2017 09:31:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 09.30 Uhr


Tillerson und Lawrow bei OSZE-Ministerrat in Wien

Wien - Mit einem hochkarätig besetzten Ministertreffen erreicht der österreichische Vorsitz in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Donnerstag seinen Höhepunkt und informellen Abschluss. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) wird 40 Amtskollegen in der Wiener Hofburg begrüßen, darunter Rex Tillerson (USA) und Sergej Lawrow (Russland).

Besorgnis in aller Welt nach Trumps Jerusalem-Entscheidung

Washington/Jerusalem - Die Weltgemeinschaft hat mit größter Besorgnis auf den historischen Alleingang Donald Trumps zur Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels reagiert. Politiker und Diplomaten sehen in der Entscheidung eine große Gefahr für den Nahost-Friedensprozess. Der UNO-Sicherheitsrat wird bereits am Freitag zu einer Sondersitzung zusammenkommen. Die Palästinenser protestieren mit einem Generalstreik.

Repräsentantenhaus lehnt Amtsenthebung Trumps ab

Washington - Eine Resolution zur Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Donald Trump ist am Mittwoch deutlich gescheitert. Das US-Repräsentantenhaus lehnte den Vorstoß des demokratischen Abgeordneten Al Green aus Texas mit 364 zu 58 Stimmen ab. Die Abgeordneten von Trumps Republikanischer Partei stimmten geschlossen dagegen, zusammen mit 126 Demokraten.

Nordkorea: US-Drohungen machen Krieg unausweichlich

Seoul - Die südkoreanisch-amerikanischen Militärmanöver und Drohungen der USA mit einem Präventivschlag führen nach Ansicht Nordkoreas unausweichlich zum Krieg. Das sei eine "fest stehende Tatsache", sagte ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums am Mittwochabend der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA zufolge.

Teile Südthailands nach Flut zu Katastrophengebiet erklärt

Bangkok - Nach schweren Überschwemmungen mit mindestens 15 Toten ist der größte Teil von Thailands Süden zum Katastrophengebiet erklärt worden. Nach Angaben der Behörden vom Donnerstag leiden in neun Regionen mehr als 1,5 Millionen Menschen unter ungewöhnlich heftigem Regen, der bereits seit zwei Wochen dauert. Für die nächsten Tage sagt das Wetteramt weitere Niederschläge voraus.

Festnahme nach Attentat auf ungarischer Raststätte

Bad Ischl/Salzburg/Budapest - Nach einem Schussattentat auf einer ungarischen Raststätte Dienstagfrüh hat die Spezialeinheit Cobra am Mittwoch den mutmaßlichen Täter in Bad Ischl in Oberösterreich festgenommen. Eine Bestätigung der Staatsanwaltschaft Wels stand zunächst noch aus. Laut "Kronen Zeitung" soll der Schütze jedoch aus Eifersucht gehandelt haben. Bei dem Angriff war ein Mann getötet und ein zweiter verletzt worden.

"Vollholler" zum rot-weiß-roten Wort des Jahres gewählt

Wien - "Vollholler" ist in Österreich zum Wort des Jahres 2017 gekürt worden. Der Begriff wurde von Bundeskanzler Christian Kern geprägt. Die ursprünglich amerikanische Wortschöpfung "Alternative Fakten", mit der eine offensichtliche Lüge von US-Präsident Trump verschleiert wurde, wurde zum Unwort gewählt. Das Jugendwort des Jahres ist "Hallo, I bims!" (statt: Hallo, ich bin's).

Bitcoin nicht zu stoppen: Wert steigt über 14.000 US-Dollar

Frankfurt - Der Bitcoin knackt eine Rekordmarke nach der nächsten: Am Donnerstag wurde eine Einheit der Digitalwährung mit über 14.000 US-Dollar gehandelt. Auf der großen Handelsplattform Bitstamp erreichte sie bis zu 14.199 Dollar (12.016 Euro). Als Grund für den jüngsten Kurssprung gilt die baldige Einführung von Terminkontrakten auf Bitcoins. Notenbanker warnen vor der Unberechenbarkeit der Digitalwährung.

(Schluss) fls/ck/ml

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit