ATX 3 315 0,3%  Dow 24 585 0,3%  Nasdaq 6 395 0,2%  Euro 1,1835 0,1% 
ATX P 1 674 0,3%  EStoxx50 3 568 -0,4%  Nikkei 22 694 -0,3%  CHF 1,1681 0,2% 
DAX 13 037 -0,7%  FTSE100 7 480 -0,2%  Öl 62,2 -1,0%  Gold 1 258 0,2% 

07.12.2017 11:01:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 11.00 Uhr


Hamas-Anführer rief zu neuem Palästinenseraufstand auf

Jerusalem/Gaza - Die Hamas hat zu einem neuen Palästinenseraufstand (Intifada) aufgerufen. Der Aufstand sollte ins Herz des "zionistischen Feindes" getragen werden, sagte der Anführer der radikalislamischen Gruppe, Ismail Haniyeh, am Donnerstag. Damit reagiert die Hamas auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen.

Kurz warnt zum Auftakt des OSZE-Ministerrats vor neuer Krise

Wien - Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat vor einer neuen Krise innerhalb der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) gewarnt. In seiner Eröffnungsrede beim OSZE-Ministerrat in Wien zeigte sich Kurz am Donnerstag besorgt über den Budgetstreit in der OSZE. Unter den rund 40 Außenministern beim Wiener Ministertreffen sind auch Rex Tillerson (USA) und Sergej Lawrow (Russland).

EU-Kommission klagt Österreich wegen Vergaberechtsrichtlinie

Wien - Die EU-Kommission wird wegen der Nichtumsetzung der Vergaberechtsrichtlinie eine Klage gegen Österreich beschließen und Sanktionszahlungen fordern. Die entsprechenden Schritte könnten bereits am Donnerstag in Brüssel gesetzt werden, erfuhr die APA aus Regierungskreisen. Österreich könnte in der Folge zu einer Zahlung von mehreren Millionen Euro verdonnert werden.

EU will Polen, Ungarn und Tschechien wegen Flüchtlingen verklagen

Brüssel - Die EU-Kommission verklagt Polen, Ungarn und Tschechien vor dem EU-Gerichtshof wegen ihrer Weigerung, Flüchtlinge im Rahmen der EU-Umverteilung aufzunehmen. EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos sagte am Donnerstag in Brüssel, er habe "bedauerlicherweise den nächsten Schritt machen müssen".

Festnahme nach Attentat auf ungarischer Raststätte

Bad Ischl/Salzburg/Budapest - Nach einem Schussattentat auf einer ungarischen Raststätte Dienstagfrüh hat die Spezialeinheit Cobra am Mittwoch den mutmaßlichen Täter in Bad Ischl in Oberösterreich festgenommen. Eine Bestätigung der Staatsanwaltschaft Wels stand zunächst noch aus. Laut "Kronen Zeitung" soll der Schütze jedoch aus Eifersucht gehandelt haben. Bei dem Angriff war ein Mann getötet und ein zweiter verletzt worden.

"Vollholler" zum rot-weiß-roten Wort des Jahres gewählt

Wien - "Vollholler" ist in Österreich zum Wort des Jahres 2017 gekürt worden. Der Begriff wurde von Bundeskanzler Christian Kern geprägt. Die ursprünglich amerikanische Wortschöpfung "Alternative Fakten", mit der eine offensichtliche Lüge von US-Präsident Trump verschleiert wurde, wurde zum Unwort gewählt. Das Jugendwort des Jahres ist "Hallo, I bims!" (statt: Hallo, ich bin's).

Hacker erbeuten fast 70 Mio. Dollar in Bitcoins

Frankfurt - Der Bitcoin-Hype zieht offenbar immer mehr Kriminelle an: Jüngstes Hacker-Opfer ist die Online-Börse NiceHash. Der slowenischen Handelsplattform für Cyber-Währungen wurden nach eigenen Angaben etwa 4.700 Bitcoins gestohlen. Zum aktuellen Kurs beläuft sich der Wert der Beute auf 68 Mio. Dollar (57,5 Mio. Euro). NiceHash sprach von einem "hochprofessionellen Angriff".

(Schluss) fls/ck/mf

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit