ATX 3 235 0,6%  Dow 22 025 0,1%  Nasdaq 5 917 0,2%  Euro 1,1772 0,0% 
ATX P 1 631 0,8%  EStoxx50 3 485 0,7%  Nikkei 19 729 -0,1%  CHF 1,1366 0,0% 
DAX 12 264 0,7%  FTSE100 7 433 0,7%  Öl 50,4 -1,2%  Gold 1 283 0,0% 

12.08.2017 22:03:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr


Auto raste bei Rechtsextremen-Demo in USA in Menschenmenge

Charlottesville (Virginia) - Ein Auto ist nach Ausschreitungen am Rande einer Kundgebung von Rechtsextremisten in der US-Stadt Charlottesville (Virginia) in eine Gruppe von Gegendemonstranten gerast. Es gab mindestens einen Toten, teilte der Bürgermeister der Stadt, Mike Signer, am Samstag auf Twitter mit. Mehrere seien verletzt in Krankenhäuser gebracht worden, berichtete der Sender CNN am Samstag. Videoaufnahmen und Augenzeugenberichte deuteten demnach auf eine vorsätzliche Tat hin. US-Präsident Donald Trump hatte die Gewalt und den "Hass" in Virginia zuvor auf Twitter scharf verurteilt.

Ärzte ohne Grenzen stoppen Mittelmeer-Einsatz ihres Schiffes

Rom - Ärzte ohne Grenzen (MSF) wollen vorerst keine Such- und Rettungseinsätze im Mittelmeer mit ihrem Schiff "Prudence" mehr fahren. Die Seenotrettungsleitstelle in Rom (MRCC) habe die Hilfsorganisation vor Sicherheitsrisiken in Verbindung mit Drohungen der libyschen Küstenwache gewarnt, teilte die NGO am Samstag mit. Ihre Mittelmeer-Mission werde aber "nicht gänzlich" ausgesetzt, erläuterte MSF auf APA-Anfrage. Die Hilfsorganisation wolle weiterhin mit der NGO SOS Mediterranee kooperieren, an Bord deren Schiffs Aquarius auch ein Team von Ärzte ohne Grenzen zur medizinischen Versorgung von Geretteten ist.

Tote bei Protesten nach Präsidentenwahl in Kenia

Nairobi - Bei Protesten nach der Wiederwahl von Kenias Präsident Uhuru Kenyatta sind mindestens elf Menschen von der Polizei getötet worden. Unter anderem seien neun junge Männer in einem Slum der Hauptstadt Nairobi von der Polizei in einer Aktion gegen Plünderungen erschossen worden, teilten Sicherheitskräfte am Samstag mit. Laut unbestätigten Angaben der Opposition gab es bereits mehr als 100 Todesopfer.

Mindestens acht Tote bei Bombenanschlag in Pakistan

Islamabad - Bei einer Bombenexplosion in der pakistanischen Stadt Quetta sind am Samstag mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 20 Menschen wurden nach Angaben der örtlichen Polizei verletzt, darunter 11 Soldaten. Sie seien auf dem Weg in ihre Kaserne gewesen, als die Bombe hochging. Die Ursache der Explosion werde noch untersucht. Die Opferzahl könne noch steigen, fügte der Sprecher hinzu.

Wiens Landespolizeivizepräsident Mahrer kandidiert für ÖVP

Wien - Die ÖVP hat via "Krone" den nächsten Kandidaten für die Nationalratswahl präsentiert: Den Wiener Landespolizeivizepräsidenten Karl Mahrer. Der 62-Jährige werde auf der Bundesliste auf Platz neun stehen, "weil er im Parlament Gesetze verbessern will", wie es am Samstagabend in einer Presseinfo an die APA hieß. Mahrer wurde in Medien immer wieder als ÖVP-nahestehend bezeichnet. ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz erklärte, er schätze Mahrer schon sehr lange.

Zwei Waldbrände wüten auf Korsika

Marseille/Ajaccio (Korsika) - Sengende Hitze und starke Winde haben am Samstag auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika immer wieder große Buschfeuer angefacht. Die Polizei nahm einen Mann unter dem Verdacht fest, in der 40.000-Einwohner-Stadt Bastia im Nordosten fünf Brände gelegt zu haben. In Portugal gelang es der Feuerwehr, zwei große Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Tödlicher Motorradunfall in Tirol

Kirchdorf in Tirol - Ein 51-jähriger Bayer ist am Samstagnachmittag bei einem Motorradunfall in Tirol gestorben. Der Mann war als Mitglied einer zehnköpfigen Motorradgruppe auf der B 176 im Gemeindegebiet von Kirchdorf von Kössen unterwegs. Die Gruppe fuhr laut Polizei in Richtung St. Johann, als der Deutsche bei einer Kurve auf der nassen Fahrbahn ausrutschte und gegen einen Drahtzaun neben der Fahrbahn prallte.

(Schluss) grh/ade

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit