ATX 3 682 0,0%  Dow 26 215 0,6%  Nasdaq 6 906 1,1%  Euro 1,2250 -0,1% 
ATX P 1 858 0,1%  EStoxx50 3 680 0,4%  Nikkei 24 124 1,3%  CHF 1,1786 0,0% 
DAX 13 578 0,9%  FTSE100 7 738 0,3%  Öl 69,5 0,3%  Gold 1 337 0,2% 

Lufthansa Aktie [WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125]

10.01.2018 14:06:00

2018 soll noch besser werden

AUA mit Passagierrekord - Auch wegen Ausfalls von Air Berlin/Niki


Die österreichische Lufthansa-Tochter AUA hat 2017 mehr Passagiere transportiert als je zuvor. Mit 12,9 Millionen Fluggästen - das waren 1,5 Millionen oder fast 13 Prozent mehr als im Jahr davor - wurden auch die eigenen Prognosen übertroffen.

Die Ziele für heuer sind noch einmal höher gesteckt: 2018 will die AUA auch den Passagierrekord von 2017 noch toppen.

Ähnlich war das Bild zuletzt im Lufthansa-Konzern insgesamt: Mit 130 Millionen Passagieren haben die Airlines der Lufthansa-Gruppe 2017 zusammen eine historische Höchstmarke erreicht, gab der Mutterkonzern bekannt.

Einen spürbaren Effekt auf die AUA-Fluggastzahlen im abgelaufenen Jahr hatten das Ende der deutschen Billigairline Air Berlin und die Ausfälle bei der mittlerweile ebenfalls insolventen Air-Berlin-Tochter Niki. Von Air Berlin hatte die AUA schon seit längerem fünf Flugzeuge im Einsatz. Mit diesen Maschinen hat die AUA ihr Flugangebot auf hochfrequenten Europastrecken weiter ausgedehnt. Außerdem wurden in den vergangenen Wochen und Monaten viele gestrichene Flüge der Krisen-Airlinegruppe auf AUA und Lufthansa umgebucht.

Die AUA selbst nennt in ihrer heutigen Mitteilung zu den Verkehrszahlen das Drama von Air Berlin/Niki und dessen Beitrag zum eigenen Höhenflug nicht beim Namen. "2017 war für uns ein Rekordjahr. Wir haben bei den Passagieren ein absolutes All-time-high erreicht, das in unserer Geschichte so noch nie da gewesen ist", erklärte AUA-Vorstand Andreas Otto am Mittwoch.

Mit einer zusätzlichen Boeing 777 und zwei neuen Langstreckenzielen - der Wiederaufnahme des Kurses nach Tokio sowie nach Kapstadt - werde die AUA 2018 den Passagierrekord von 2017 sogar noch übertreffen, wurde heute prognostiziert. In Summe hat die AUA im Berichtsjahr 143.999 Flüge durchgeführt. Das entsprach aufs Jahr gesehen in etwa 395 Flügen pro Tag.

Obwohl das Sitzplatzangebot stark ausgeweitet wurde, ist es auch mit der Auslastung der AUA-Flugzeuge nach oben gegangen - im Einzelmonat Dezember sogar um 2 Prozentpunkte auf 73,7 Prozent. Im Gesamtjahr waren die AUA-Maschinen zu 76,8 Prozent ausgelastet, eine Verbesserung um 0,7 Prozentpunkte.

Die ganze Lufthansa-Gruppe - Europas größte Airline - hat 2017 samt ihren Töchtern AUA, Swiss, Eurowings und Brussels 130 Millionen Passagiere befördert, das waren 18,6 Prozent mehr als im Jahr davor. Im Dezember legten die Zahlen sogar um ein Fünftel zu.

Die AUA begeht gerade ihr 60-Jahr-Jubiläum. Der Erstflug hatte wenige Monate nach der Gründung am 30. September 1957 am 31. März 1958 nach London geführt.

(GRAFIK 0041-18, 88 x 55 mm) (Schluss) rf/tsk

ISIN DE0008232125 WEB http://www.austrian.com http://www.lufthansa.com/

Weitere Links:


Bildquelle: Gil C / Shutterstock.com

Analysen zu Lufthansa AG

mehr Analysen
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.01.18 Lufthansa Outperform Bernstein Research
19.01.18 Lufthansa neutral Morgan Stanley
19.01.18 Lufthansa buy Deutsche Bank AG
15.01.18 Lufthansa Outperform Bernstein Research
11.01.18 Lufthansa Neutral UBS AG

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit