ATX 3 305 -1,0%  Dow 24 621 0,5%  Nasdaq 6 414 0,5%  Euro 1,1765 0,2% 
ATX P 1 670 -0,9%  EStoxx50 3 585 -0,4%  Nikkei 22 758 -0,5%  CHF 1,1638 0,0% 
DAX 13 139 -0,3%  FTSE100 7 504 0,0%  Öl 62,7 -1,9%  Gold 1 246 0,0% 

BNP Paribas Aktie [WKN: 887771 / ISIN: FR0000131104]

20.11.2017 07:01:00

Verhandlungen um Kauf

BNP an Polen-Tochter der RBI interessiert


Die französische Großbank BNP Paribas hat Insidern zufolge ein Auge auf die polnische Tochter der österreichischen Raiffeisen Bank International (RBI) geworfen.

Das Pariser Geldhaus spreche über einen Kauf dieser Raiffeisen-Sparte, sagte ein hochrangiger Vertreter der Bankenbranche zu Reuters.

Die RBI erklärte am Freitag, es hätten sich bereits erste Interessenten für die Polen-Tochter gemeldet. Namen nannten die Österreicher nicht. Das Institut bemüht sich unterdessen, sein Polen-Geschäft für Investoren attraktiver zu machen. So sollen Fremdwährungskredite aus der Raiffeisen Bank Polska herausgelöst und auf die RBI übertragen werden.

Raiffeisen Bank Polska ist das zehntgrößte Kreditinstitut Polens. Dort wäre BNP Paribas kein Neuling: Nach einem Zukauf 2014 gehört den Franzosen mit BGZ BNP Paribas das siebtgrößte Geldhaus. Ein Vertreter aus dem polnischen Finanzsektor sagte ebenfalls, dass BNP nun auch an der heimischen RBI-Tochtergesellschaft interessiert sei. Die französische Bank lehnte eine Stellungnahme ab. Der mit der BGZ bereits erfolgte Einstieg in Polen gehört zum Plan der Franzosen, in schnell wachsenden Märkte zu expandieren.

Die polnische Bankenbranche kommt unterdessen offenbar auch an anderer Stelle in Bewegung: Die spanische Großbank Santander hat Finanzkreisen zufolge exklusive Gespräche über den Kauf von Teilen des Polen-Geschäfts der Deutschen Bank begonnen.

RBI teilte mit, nach der Übertragung der betroffenen Hypothekenkredite soll die Polen-Tochter entweder an die Warschauer Börse gebracht werden oder die Mehrheit an der Kernbank an einen Investor verkauft werden. Das große Portfolio an unprofitablen Schweizer-Franken-Krediten gilt als einer der Hauptgründe für das Scheitern des Börsengangs der Polen-Tochter im Sommer. Die polnische Aufsichtsbehörde KNF pocht darauf, dass die RBI bis 15. Mai 2018 mindestens 15 Prozent ihrer polnischen Tochter an die Börse bringt. Die KNF würde sich laut der Bank auch mit einem Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an der Kernbank zufrieden geben

2016 platzten die Pläne zum Verkauf der Polen-Tochter. Die RBI führte exklusive Verhandlungen mit der polnischen Alior Bank, doch das vom staatlichen Versicherer PZU kontrollierte Institut stoppte den Deal. Die RBI verordnete ihrer Polen-Tochter daraufhin einen scharfen Sparkurs.

APA

Weitere Links:


Bildquelle: Raiffeisen Bank International

Analysen zu BNP Paribas S.A.

mehr Analysen
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
10:00 BNP Paribas overweight Morgan Stanley
11.12.17 BNP Paribas Neutral UBS AG
06.12.17 BNP Paribas Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
22.11.17 BNP Paribas Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
21.11.17 BNP Paribas Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit