ATX 3 407 3,9%  Dow 24 819 0,7%  Nasdaq 6 519 0,8%  Euro 1,1791 0,3% 
ATX P 1 716 3,6%  EStoxx50 3 609 1,4%  Nikkei 22 902 1,6%  CHF 1,1617 -0,2% 
DAX 13 312 1,6%  FTSE100 7 537 0,6%  Öl 63,1 -0,2%  Gold 1 263 1,4% 

CTS Eventim Aktie [WKN: 547030 / ISIN: DE0005470306]

11.08.2017 19:58:41

Kaum Amazon-Risiko

CTS Eventim reduzieren Verluste


Nach dem zwischenzeitlichen Fall auf den tiefsten Stand seit Mai haben sich die Aktien von CTS Eventim am Freitag wieder deutlich erholt.

Letztlich sorgten Expertenstimmen dafür, dass sie ihre frühen Verluste von bis 10 Prozent nahezu wieder ausgleichen konnten. Am Ende gingen sie nur noch 0,65 Prozent tiefer bei 38,245 Euro aus dem Handel.

Für den frühen Kurseinbruch wurde die Angst verantwortlich gemacht, dass der Online-Handelsgigant Amazon neben den Nahrungsmittel- und Textilhändlern auch einen Angriff auf den Event-Tickethandel in den USA starten könnte. Auslöser waren Presseberichte, wonach bereits Verhandlungen mit großen Veranstaltungshäusern laufen. Die Medien hatten sich bei ihren Informationen auf Branchenkenner berufen.

Am Morgen schon hatte ein Händler aber auf hohe Hürden am deutschen Markt hingewiesen. Analyst Harald Heider von der DZ Bank beschwichtigte die Sorgen am Nachmittag noch weiter, indem er in seiner Studie kein wesentliches Risiko sah. Er verwies dabei unter anderem darauf, dass der europäische Veranstaltungsmarkt eine andere Wettbewerbsstruktur habe. Er sah die Angst vor einem Amazon-Einstieg als unbegründet an und blieb bei seiner Kaufempfehlung für die CTS-Aktien.

Die Aktien von CTS Eventim hatten erst Ende Juni ein Rekordhoch über 40 Euro erreicht und dabei für 2017 mit 34 Prozent im Plus gelegen. Größere Gewinnmitnahmen hatte es bis dato nicht gegeben. Börsianer verwiesen mit Blick auf den anfänglichen Kurseinbruch am Freitag denn auch darauf, dass zunächst eine Reihe von Stop-Loss-Positionen aufgelöst worden sein könnten. Damit sind automatische Verkäufe gemeint, wenn der Kurs unter eine bestimmte Marke fällt. Anleger wollen damit oftmals bereits entstandene Gewinne sichern. Solche Verkäufe könnten eine Abwärtsbewegung verstärken.

Weitere Links:

Seite: 1 | 2

Analysen zu CTS Eventim

mehr Analysen
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
06.12.17 CTS Eventim kaufen DZ BANK
05.12.17 CTS Eventim buy Kepler Cheuvreux
05.12.17 CTS Eventim buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.12.17 CTS Eventim buy Commerzbank AG
24.11.17 CTS Eventim kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit