IPO 23.04.2018 15:46:42

Deutsche Bank nimmt weniger Geld ein mit DWS-Börsengang

Deutsche Bank nimmt weniger Geld ein mit DWS-Börsengang

Um den schwächelnden Kurs in den ersten Wochen nach dem Handelsstart zu stabilisieren, sind rund 3,5 Millionen Aktien zurückgekauft worden, wie die damit beauftragte Schweizer Großbank Credit Suisse am Montag mitteilte. Damit sinken die Gesamteinnahmen des DWS-Börsengangs von 1,45 Milliarden auf 1,33 Milliarden Euro.

Ursprünglich hatte die Deutsche Bank 44,5 Millionen DWS-Aktien zu einem Stückpreis von 32,50 Euro auf den Markt gebracht. Darunter befanden sich 4,5 Millionen Aktien aus der sogenannten Mehrzuteilungsoption. Diese können von den beauftragten Banken im Nachhinein zurückgekauft werden, um den Kurs wenn nötig zu stützen. Kurz nach dem DWS-Börsengang waren die Finanzmärkte insgesamt ins Rutschen gekommen; hinzu kamen hausgemachte Probleme bei der Deutschen Bank. Zuletzt kostete eine DWS-Aktie 30,80 Euro und damit 5 Prozent weniger als beim Börsengang.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Cineberg / Shutterstock.com,DWS,Bocman1973 / Shutterstock.com

Analysen zu Deutsche Bank AGmehr Analysen

16.07.18 Deutsche Bank Halten Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.07.18 Deutsche Bank Halten DZ BANK
16.07.18 Deutsche Bank Underperform RBC Capital Markets
16.07.18 Deutsche Bank neutral UBS AG
16.07.18 Deutsche Bank verkaufen Barclays Capital

Eintrag hinzufügen

pagehit