ATX 3 058 -0,7%  Dow 21 395 0,0%  Nasdaq 5 803 0,4%  Euro 1,1194 0,4% 
ATX P 1 549 -0,6%  EStoxx50 3 544 -0,3%  Nikkei 20 133 0,1%  CHF 1,0853 0,1% 
DAX 12 733 -0,5%  FTSE100 7 424 -0,2%  Öl 45,6 0,7%  Gold 1 257 -0,2% 

ATX

17.02.2017 17:59:00

Wiener Börse (Schluss) 2 - ATX mit minus 0,47% etwas schwächer


Die Wiener Börse hat am Freitag mit etwas schwächerer Tendenz geschlossen. Der ATX fiel 13,08 Punkte oder 0,47 Prozent auf 2.798,27 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund fünf Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.803,00 Punkten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,34 Prozent, DAX/Frankfurt -0,19 Prozent, FTSE/London +0,19 Prozent und CAC-40/Paris -0,89 Prozent.

Der ATX verabschiedete sich mit etwas tieferen Notierungen ins Wochenende und zeigte sich damit im Einklang mit den meisten anderen europäischen Indizes. Das Geschäft zum Wochenausklang verlief aufgrund fehlender Impulse weitgehend ruhig.

Die veröffentlichten Konjunkturdaten konnten die Märkte kaum bewegen. So wurde am Nachmittag bekannt, dass in den USA der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Jänner etwas stärker als erwartet gestiegen ist.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten am Freitag RHI, die nach Zahlenvorlage 3,21 Prozent auf 23,35 Euro einbüßten. Der vor der Fusion mit dem brasilianischen Konkurrenten Magnesita stehende Feuerfestkonzern wird das Geschäftsjahr 2016 gemäß vorläufigen ungeprüften Zahlen mit rund 1,65 Mrd. Euro Umsatz und etwa 123 Mio. Euro operativem Ergebnis abschließen.

Mit klaren Kursverlusten gingen auch die heimischen Finanzwerte ins Wochenende. So rutschten unter den Versicherern UNIQA 3,07 Prozent auf 7,51 Euro ab und Vienna Insurance Group verloren 0,88 Prozent auf 23,04 Euro. Bei den Bankwerten schwächten sich Erste Group um 1,19 Prozent auf 29,42 Euro ab und Raiffeisen-Papiere schlossen 1,59 Prozent tiefer bei 21,95 Euro.

Ölwerte zählten in einem europäischen Branchenvergleich zu den größten Verlierern. In Wien rutschten Schoeller-Bleckmann 1,32 Prozent ins Minus auf 70,41 Euro. OMV konnten gegen den Trend um 2,13 Prozent auf 35,21 Euro zulegen. Die Analysten der Societe Generale haben ihr Kursziel von 36,40 Euro auf 37,40 Euro angehoben. Die Anlageempfehlung belassen sie bei "Buy". Die Wertpapierexperten von Barclays bekräftigen ihre Verkaufsempfehlung "Underweight und auch das Kursziel von 33,00 Euro.

Agrana-Aktien schlossen 1,12 Prozent fester bei 108,65 Euro. Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern hat seine Kapitalerhöhung am Freitag abgeschlossen. Die in zwei Schritten durchgeführte Ausgabe von 1,42 Millionen neuen Aktien zu je 100 Euro und die Umplatzierung von 500.000 bestehenden Agrana-Aktien der deutschen Südzucker AG war rund 192 Mio. Euro schwer. Der Streubesitz stieg von 7,3 auf 18,9 Prozent.

(Forts.) ger

ISIN AT0000999982

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

ATX 3 058,09
-0,71%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit