Intensiver Preiswettbewerb 16.11.2017 17:53:00

ZUMTOBEL mit Gewinn- und Umsatzwarnung - Aktie schließt 21% tiefer

ZUMTOBEL mit Gewinn- und Umsatzwarnung - Aktie schließt 21% tiefer

Unter anderem liege die Entwicklung in der professionellen Beleuchtungsindustrie weiter unter den Erwartungen, und die erhoffte Erholung sei kurzfristig nicht absehbar, teilte der Konzern am Mittwochabend mit.

Der Vorstand erwartet nun für das Geschäftsjahr (per Ende April 2018) ein operatives Ergebnis (bereinigtes Ebit) von 50 bis 60 (Vorjahr: 72,4) Millionen Euro und einen Umsatzrückgang von etwa fünf Prozent. Bisher waren jeweils leichte Zuwächse vorhergesagt worden.

Zur Begründung hieß es zudem, ein zunehmend intensiverer Preiswettbewerb sowohl im Leuchten- als auch Komponentengeschäft, nicht realisiertes Umsatzwachstum aufgrund interner operativer Herausforderungen und deutlich höhere Rückstellungen für Gewährleistungen belasteten die Entwicklung. Darüber hinaus sei es in den vergangenen Wochen vermehrt zu Projektverschiebungen in Großbritannien gekommen.

Auf Basis vorläufiger Zahlen sei der Gruppenumsatz im ersten Halbjahr um 6,4 Prozent auf 624,4 Millionen Euro gesunken. Das um Sondereffekte bereinigte Gruppen-Ebit von ZUMTOBEL habe sich auf 20,3 (Vorjahreszeitraum: 52,0) Millionen Euro reduziert.

An der Wiener Börse kam die Umsatz- und Gewinnwarnung nicht gut an: Die Anleger schichten die ZUMTOBEL-Aktie zeitweise rund 25 Prozent in die Tiefe. Zum Börsenschluss betrug das Minus bei 10,92 Euro immer noch satte 20,87 Prozent.

Weitere Links:


Bildquelle: Zumtobel

Analysen zu ZUMTOBEL AGmehr Analysen

10.07.18 ZUMTOBEL verkaufen Baader Bank
06.04.18 ZUMTOBEL verkaufen Erste Group Bank
14.03.18 ZUMTOBEL Sell Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.02.18 ZUMTOBEL Neutral UBS AG
16.02.18 ZUMTOBEL Hold Raiffeisen Centrobank AG

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

pagehit