Schlechtere Performance 08.03.2018 16:38:00

Investmentfonds spürten im Februar Börsenturbulenzen

Investmentfonds spürten im Februar Börsenturbulenzen

Die Zahl der Fonds mit positiver Einjahresperformance ging von 1.231 auf 963 zurück, die Zahl der Fonds mit negativer Performance erhöhte sich dagegen von 255 auf 522. Zwei der 1.487 Fonds mit einer Historie von zumindest einem Jahr notierten unverändert.

Die durchschnittliche Einjahresperformance aller Fonds ging im arithmetischen Mittel von 5,42 Prozent im Jänner auf nur mehr bei 2,27 Prozent zurück, geht aus der aktuellen Statistik der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) hervor.

Auf den Spitzenplätzen kam es dennoch zu keinen großen Veränderungen. Aufgrund der guten Performance der Wiener Börse im Vorjahr finden sich wie im Vormonat Investmentfonds mit Schwerpunkt auf österreichischen Aktien vorne. Die beste Einjahresperformance von 32,4 Prozent weist "3 Banken Österreich-Fonds" der 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft auf, gefolgt vom "Mozart one" der Semper Constantia Invest mit 31,9 Prozent und dem PIA-Austria Stock der Pioneer Investments Austria mit 27,0 Prozent. Der österreichische Aktienindex ATX hatte im abgelaufenen Jahr rund 31 Prozent zugelegt und damit die meisten anderen Börsen klar abgehängt.

Das größte Jahresminus von 19,6 Prozent weist die Statistik für den "PIA - Gold Stock" der Pioneer Investments Austria aus, gefolgt vom "C-Quadrat Gold & Resources Fund" der Semper Constantia Invest, der auf Jahressicht mit 16,5 Prozent im Minus liegt.

(APA) mik/ggr/cam

Weitere Links:


Bildquelle: Dieter Spannknebel/Getty Images,Flashpop/Getty Images

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:
Suchen
pagehit