ATX 3 323 -0,5%  Dow 24 505 0,5%  Nasdaq 6 384 -0,2%  Euro 1,1733 -0,1% 
ATX P 1 678 -0,4%  EStoxx50 3 592 -0,2%  Nikkei 22 758 -0,5%  CHF 1,1643 0,0% 
DAX 13 175 -0,1%  FTSE100 7 503 0,0%  Öl 63,9 0,1%  Gold 1 241 -0,4% 

Brent

Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere Sorte anzeigen in Währung
Snapshot Chart (groß) Nachrichten Zertifikate Brent Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Optionsscheine WTI Euro
Realtimekurs Knock-Outs Dollar

11.08.2017 07:51:47

Gold und Rohöl

Gold: 1.300 Dollar-Marke in Reichweite


Der Goldpreis bewegt sich weiterhin in der Nähe seines gestern markierten Zweimonatshochs und befindet sich damit nur noch knapp unter der Marke von 1.300 Dollar.

von Jörg Bernhard

Aus charttechnischer Sicht ist dadurch die Spannung deutlich gestiegen, da in diesem Bereich die obere Begrenzung des seit Sommer gebildeten Abwärtstrends verläuft. Ein nachhaltiger Ausbruch nach oben gilt unter Chartisten als Einstiegssignal. Hoffnung macht auch die langfristige 200-Tage-Linie, die aktuell offensichtlich nach oben drehen möchte und damit ein Trendwechselsignal liefern würde. Signifikante charttechnische Hürden warten allerdings im Bereich von 1.300 Dollar. Deren Überwinden dürfte kein leichtes Unterfangen werden, schließlich kämpft der Timingindikator Relative-Stärke-Index derzeit mit der Marke von 70 Prozent. Werte darüber werden als überkaufte Lage interpretiert und würden das Risiko eines diesbezüglichen Verkaufssignals spürbar erhöhen.

Am Freitagmorgen zeigte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 1,30 auf 1.291,40 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Signifikant im Minus

Wie freitags gewohnt, wird gegen 19.00 Uhr die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen. Vor einer Woche meldete das Unternehmen insgesamt einen Rückgang von 1.178 auf 1.171 (USA, Mexiko, Kanada) und für die USA ein Minus von 958 auf 954 Bohrlöcher. Nun darf man gespannt sein, ob sich diese Tendenz fortsetzen wird.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (September) um 0,40 auf 48,19 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Oktober) um 0,44 auf 51,46 Dollar zurückfiel.

Weitere Links:

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 241,08 -4,78
-0,38
Ölpreis (Brent) 63,90 0,04
0,06
Ölpreis (WTI) 57,58 0,13
0,23

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit