ATX 3 305 -1,0%  Dow 24 594 0,4%  Nasdaq 6 389 0,1%  Euro 1,1772 0,3% 
ATX P 1 670 -1,0%  EStoxx50 3 582 -0,5%  Nikkei 22 758 -0,5%  CHF 1,1631 -0,1% 
DAX 13 126 -0,4%  FTSE100 7 497 -0,1%  Öl 62,6 -2,0%  Gold 1 248 0,1% 

Goldpreis

Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (groß) Nachrichten Zertifikate Euro
Historisch Chartvergleich Optionsscheine Dollar
Realtimekurs Knock-Outs Schweizer Franken

06.12.2017 15:12:50

Gold und Rohöl

Gold: Anziehende Nachfrage in Shanghai


An der Shanghai Gold Exchange hat sich in dieser Woche die Goldnachfrage signifikant nach oben entwickelt.

von Jörg Bernhard

Bei den an der Shanghai Gold Exchange besonders liquide gehandelten Ein-Kilogramm-Barren war von Montag bis zum heutigen Mittwoch ein durchschnittlicher Tagesumsatz in Höhe von 20,29 Tonnen registriert worden. Damit wurde der Durchschnittswert der Vorwoche um über 24 Prozent übertroffen. In den USA scheint der Glaube an die Werthaltigkeit und die Renditechancen von Aktien noch relativ ausgeprägt zu sein. Dort hat sich nämlich die gehaltene Goldmenge des weltgrößten Gold-ETFs SPDR Gold Shares von 848,11 Tonnen am Freitag auf 845,47 Tonnen (Dienstag) reduziert. Deutlich miserabler laufen die Geschäfte der US Mint. Sie verkaufte im November lediglich 12.000 Feinunzen in Form von American-Eagles-Goldmünzen. Zur Erinnerung: Im Januar lieferte die Münzprägeanstalt noch 117.500 Feinunzen aus.

Am Mittwochnachmittag zeigte sich der Goldpreis mit leicht erholten Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 3,70 auf 1.268,60 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Vor EIA-Update schwächer

Im Vorfeld des anstehenden Wochenberichts der US-Energiebehörde EIA (16.30 Uhr) kann man an den Ölmärkten leichten Verkaufsdruck ausmachen. Laut einer Reuters-Umfrage unter Analysten wird mit einem Rückgang der gelagerten Ölmengen um 3,5 Millionen Barrel gerechnet. Mit Argusaugen dürften die Marktateuer aber vor allem die Entwicklung der gelagert Benzin- und Destillatemengen sowie die aktuellen Zahlen zur Ölförderung in den USA verfolgt werden. Beim letzten Update wurde hier ein Rekordwert von 9,7 Millionen Barrel pro Tag gemeldet.

Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Januar) um 0,78 auf 56,84 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Februar) um 0,67 auf 62,19 Dollar zurückfiel.

Weitere Links:


Bildquelle: FikMik / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 248,33 2,48
0,20
Ölpreis (Brent) 62,58 -1,28
-2,00
Ölpreis (WTI) 56,80 -0,65
-1,13

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit