ATX 3 279 -1,0%  Dow 24 652 0,6%  Nasdaq 6 466 1,2%  Euro 1,1751 0,0% 
ATX P 1 656 -0,9%  EStoxx50 3 561 0,1%  Nikkei 22 824 1,2%  CHF 1,1642 0,0% 
DAX 13 104 0,3%  FTSE100 7 491 0,6%  Öl 63,2 0,0%  Gold 1 254 0,7% 

Goldpreis

Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (groß) Nachrichten Zertifikate Euro
Historisch Chartvergleich Optionsscheine Dollar
Realtimekurs Knock-Outs Schweizer Franken

11.10.2017 14:57:51

Gold und Rohöl

Gold: Fed-Protokoll sorgt für Spannung


Im Vorfeld des zur Veröffentlichung anstehenden Fed-Protokolls präsentierte sich das gelbe Edelmetall bislang in relativ engen Bahnen.

von Jörg Bernhard

Doch neben der Stimmung unter den US-Notenbankern bei der Fed-Sitzung vor vier Wochen dürften sich die Investoren zur Wochenmitte auch für die aktuelle Gemütslage der geldpolitischen Entscheidungsträger stark interessieren. Denn vor dem Sitzungsprotokoll könnte sich Charles Evans (Chicago Fed) in einer angekündigten Rede auch zur aktuellen Geldpolitik äußern. Nach dem Fed-Protokoll folgt dann noch John Williams von der San Francisco Fed. Angesichts der Tatsache, dass die Marke von 1.300 Dollar nicht sonderlich leicht zu überwinden sein dürfte, könnten "falkenhafte" Töne aus der Fed durchaus einen technischen Rückschlag auslösen.

Am Mittwochnachmittag zeigte sich der Goldpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 1,00 auf 1.292,80 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Warten auf API-Wochenbericht

Aktuell beläuft sich die Preisdifferenz zwischen den beiden Ölsorten Brent und WTI auf über zehn Prozent. Dank der US-Schieferölproduktion und dem jenseits des Atlantiks überdurchschnittlich starken Überangebots können sich US-Amerikaner derzeit über besonders günstige Ölpreise freuen. Am Abend wird das American Petroleum Institute über die genaue Höhe des Überangebots informieren. Die charttechnische Lage stellt sich derzeit vor allem bei WTI extrem spannend dar, weil im Oktober mit dem Überwinden der 200-Tage-Linie ein Kaufsignal ausgelöst wurde. Die nächste nachhaltige Widerstandszone verläuft nun knapp unterhalb von 55 Dollar.

Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (November) um 0,05 auf 50,97 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Dezember) um 0,08 auf 56,69 Dollar anzog.

Weitere Links:


Bildquelle: Lisa S. / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 255,50 10,20
0,82
Ölpreis (Brent) 63,33 -0,06
-0,09
Ölpreis (WTI) 57,40 0,04
0,07

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit