ATX 3 306 -0,3%  Dow 23 526 -0,3%  Nasdaq 6 386 0,1%  Euro 1,1850 0,3% 
ATX P 1 669 -0,3%  EStoxx50 3 572 0,3%  Nikkei 22 523 0,5%  CHF 1,1630 0,2% 
DAX 13 009 -0,1%  FTSE100 7 417 0,0%  Öl 63,4 0,2%  Gold 1 289 0,4% 

Goldpreis

Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (groß) Nachrichten Zertifikate Euro
Historisch Chartvergleich Optionsscheine Dollar
Realtimekurs Knock-Outs Schweizer Franken

13.11.2017 15:19:32

Gold und Rohöl

Gold: Stimmungsbericht vom Terminmarkt am Abend


Gold profitiert von der Kursschwäche an den internationalen Börsen leicht. Feiertagsbedingt erfolgt die Veröffentlichung des Commitments of Traders-Report erst am heutigen Montagabend.

von Jörg Bernhard

Gegen 21.30 Uhr erfahren die Akteure an den Goldmärkten von der US-Aufsichtsbehörde CFTC, wie sich die Stimmung unter großen und kleinen Terminspekulanten entwickelt hat. Deren Transaktionen übten schon immer einen besonders starken Einfluss auf den Goldpreis aus. Gegenwärtig wird das gelbe Edelmetall seiner Funktion als sicherer Hafen durchaus gerecht. In den vergangenen drei Wochen bewegte sich der Krisenschutz in einer ausgesprochen stabilen Tradingrange von weniger als 25 Dollar. Auch die geringe Volatilität spricht derzeit für Gold und lässt die alternative Ankerwährung derzeit besonders gut aussehen. So weist zum der vom Terminbörsenbetreiber Chicago Board Options Exchange entwickelte Gold-Volatilitätsindex mit 11,7 Prozent ein ausgesprochen "humanes" Niveau aus. Zur Erinnerung: Vor 12 Monaten lag dieser Wert deutlich über 20 Prozent.

Am Montagnachmittag zeigte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 15.05 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 3,90 auf 1.278,10 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Wenig dynamischer Wochenstart

Nach anfänglichen Verlusten holte der Ölpreis diese wieder auf. Optimistische Töne aus der OPEC sorgten für leichte Kauflaune. So sprach Generalsekretär Barkindo zum Beispiel davon, dass Angebot und Nachfrage schneller als erwartet ins Gleichgewicht zurückkehren werden. Aus Regierungskreisen der Vereinigten Arabischen Emirate war zu zudem zu hören, dass der Ölpreis 2018 weiterhin auf Erholungskurs bleiben wird. An den Ölmärkten wurden diese Statements tendenziell wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Am Montagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 15.05 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Dezember) um 0,01 auf 56,75 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Januar) um 0,12 auf 63,40 Dollar zurückfiel.

Weitere Links:


Bildquelle: Vitaly Korovin / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 288,90 4,80
0,37
Ölpreis (Brent) 63,42 0,13
0,21
Ölpreis (WTI) 58,56 0,50
0,86

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit