Gold und Rohöl 14.11.2017 08:03:11

Gold: Terminspekulanten leicht optimistischer

Gold: Terminspekulanten leicht optimistischer

von Jörg Bernhard

Mit dem allgemeinen Interesse an Gold-Futures, welches sich am Open Interest ablesen lässt, ging es ebenfalls bergauf. Angesichts von 536.843 Kontrakten wurde das höchste Niveau seit sechs Wochen gemeldet. Sowohl große als auch kleine Terminspekulanten haben ihre Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) in der Woche zum 7. November leicht nach oben gefahren. Während bei Großspekulanten (Non-Commercials) ein Anstieg von 193.095 auf 195.790 Kontrakte (+1,4 Prozent) registriert worden war, kletterte diese bei Kleinspekulanten (Non-Reportables) von 17.553 auf 19.497 Futures (+11,1 Prozent).

Am Dienstagmorgen zeigte sich der Goldpreis mit leicht nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 2,30 auf 1.276,60 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Leicht rot gefärbte Vorzeichen

Im frühen Dienstagshandel präsentierte sich der fossile Energieträger mit leicht negativen Vorzeichen. Am gestrigen Montag stellte die US-Energiebehörde Energy Information Administration für Dezember einen Anstieg der Schieferölproduktion um 80.000 Barrel pro Tag in Aussicht, was dem zwölften Monatszuwachs in Folge entspräche. Seit Mitte 2016 kletterte die gesamte Ölproduktion der USA um 14 Prozent auf den Rekordwert von 9,62 Millionen Barrel pro Tag. Nach diesen Nachrichten war von Kauflaune erst einmal wenig zu spüren.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Dezember) um 0,19 auf 56,57 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Januar) um 0,29 auf 62,87 Dollar zurückfiel.

Weitere Links:


Bildquelle: Worldpics /Shutterstock.com,Brian A. Jackson / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 269,63 1,90 0,15
Ölpreis (Brent) 75,53 2,13 2,90
Ölpreis (WTI) 69,28 3,48 5,29
pagehit