Steigende Kapitalmarktzinsen 15.05.2018 15:38:41

Goldpreis fällt unter 1300 Dollar - Tiefster Stand des Jahres

Goldpreis fällt unter 1300 Dollar - Tiefster Stand des Jahres

Im Nachmittagshandel fiel der Preis für eine Feinunze (etwa 31 Gramm) bis auf 1296,75 Dollar. Das waren rund 17 Dollar weniger als am Vortag. Damit kostete das Edelmetall erstmals in diesem Jahr weniger als 1.300 Dollar. Seinen Höchststand hatte der Goldpreis im laufenden Jahr mit 1.366 Dollar erreicht.

Auslöser des Goldpreisrückgangs sind steigende Kapitalmarktzinsen in den USA. Am Dienstag lag der Zins für zehnjährige Staatsanleihen der USA mit 3,05 Prozent auf dem höchsten Stand seit 2011. Wesentliche Gründe für den Zinsanstieg sind die robust laufende Konjunktur der USA und steigende Inflationserwartungen. Beides lässt weitere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed erwarten.

Gold wird durch diese Entwicklung in zweierlei Hinsicht belastet: Zum einen verliert Gold mit steigenden Zinsen an Attraktivität, weil das Edelmetall im Gegensatz zu vielen Wertpapieren keine Zinsen abwirft. Zum anderen lastet der durch den Zinsanstieg in den USA stärker werdende Dollar auf dem Goldpreis, weil Gold in der US-Währung gehandelt wird. Steigt der Dollar, wird Gold für Käufer außerhalb des Dollarraums teurer, was deren Nachfrage dämpft.

LONDON/FRANKFURT (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Istockphoto,ded pixto / Shutterstock.com,claffra / Shutterstock.com,Terry Davis / Shutterstock.com
pagehit