ATX 3 279 -1,0%  Dow 24 652 0,6%  Nasdaq 6 466 1,2%  Euro 1,1765 0,1% 
ATX P 1 656 -0,9%  EStoxx50 3 561 0,1%  Nikkei 22 902 1,6%  CHF 1,1649 0,0% 
DAX 13 104 0,3%  FTSE100 7 491 0,6%  Öl 63,6 0,6%  Gold 1 256 0,9% 

14.04.2014 13:47:01

Rohstoffe am Mittag: Uneinheitlicher Handel


New York / Chicago / London (rohstoffecheck.de) - An den Rohstoffmärkten zeigen sich uneinheitliche Entwicklungen.

Am Ölmarkt herrscht wenig Bewegung. Leichtes US Öl (Mai-Kontrakt) notiert 0,04 Dollar leichter bei 103,70 Dollar. Der Mai-Kontrakt für eine Gallone Heizöl wird in New York bei 2,94 Dollar 1 Cent fester, der Mai-Kontrakt für eine Gallone unverbleites Benzin wird bei 3,01 Dollar unverändert gehandelt. Im Londoner Handel notiert der Future für Brent Crude (Mai-Kontrakt) bei 107,54 Dollar je Barrel und damit 0,21 fester zum Vortag. Das leichte US-Öl WTI (Mai-Kontrakt) notiert 0,02 Dollar je Barrel leichter bei 103,72 Dollar je Barrel.

Die Futures für Edelmetalle zeigen sich gemischt. Der Kurs für eine Feinunze Gold (Juni-Kontrakt) notiert 4,40 Dollar fester bei 1.323,40 Dollar. Die Feinunze Silber (Mai-Kontrakt) notiert 0,20 leichter bei 19,75 Dollar. Die Feinunze Platin (Juli-Kontrakt) wird bei 1.468,30 Dollar (+6,70 Dollar) gehandelt.

Die Industriemetalle tendieren eher aufwärts. Aluminium notiert unverändert bei 1.899 Dollar. Kupfer tendiert 7,33 Dollar fester bei 6.655 Dollar. Nickel notiert 434,40 Dollar fester bei 17.915 Dollar.

Die Agrarrohstoffe tendieren überwiegend stärker. Der Zucker-Future (Mai-Kontrakt) notiert 0,10 Dollar leichter bei 16,90 Dollar je Pfund. Der Future für Arabica-Kaffee (Juli-Kontrakt) notiert 4,66 Dollar leichter bei 199,00 Dollar je Pfund. Kakao (Juli-Kontrakt) wird bei 2.981 Dollar je Tonne 18 Dollar leichter gehandelt.

Der Mais-Future (Juli-Kontrakt) notiert 5,2 Cents fester bei 503,6 Cents je Scheffel. Bei Chicago-Weizen bleibt der Mai-Kontrakt 13,4 Cents fester bei 673,6 Cents je Scheffel. Bei Sojabohnen notiert der Mai-Kontrakt 6,2 Cents fester bei 1.469,2 Cents.

Heute wurden bisher folgende Daten veröffentlicht:

Die italienischen Verbraucherpreise sind im März um 0,1% gestiegen. Die Jahresteuerung liegt in Italien damit bei 0,4%.

Die schweizerischen Erzeuger- und Importpreise sind im März zum Vormonat um nominal 0,5% gestiegen. Auf Jahressicht liegt ein Minus von 0,1% vor.

Die Industrieproduktion ist im saisonbereinigten Monatsvergleich im Februar um 0,2% geklettert. Im Vormonat war die Produktion der Eurozonen-Industrie unverändert geblieben (revidiert von -0,1%). Im Jahresvergleich hat die Produktion in der Industrie um 1,7% zugenommen nach zuvor +1,6%. Damit wurde der für den Vormonat veröffentlichte Anstieg von 2,1% nach unten revidiert. Die Industrieproduktion ist im saisonbereinigten Monatsvergleich um 0,4% gestiegen nach zuvor 0,2% (revidiert von +0,1%). Im Jahresvergleich ist die Produktion in der Industrie aller 28 EU Mitgliedsstaaten um 2,1% gestiegen nach zuletzt +1,9 % (revidiert von +2,4%).

Die weiteren Termine des heutigen Tages im Überblick:

14:30 - US Einzelhandelsumsatz März 16:00 - US Lagerbestände Februar 16:30 - US Auktion 3- u. 6-monatiger Bills 17:00 - US Ankündigung 4-wöchiger Bills (14.04.2014/rc/n/m)

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit