ATX 3 305 0,3%  Dow 22 350 0,0%  Nasdaq 5 932 0,0%  Euro 1,1951 0,1% 
ATX P 1 660 0,3%  EStoxx50 3 541 0,1%  Nikkei 20 296 -0,3%  CHF 1,1581 -0,1% 
DAX 12 592 -0,1%  FTSE100 7 311 0,6%  Öl 56,9 0,8%  Gold 1 297 0,9% 

Brent

Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere Sorte anzeigen in Währung
Snapshot Chart (groß) Nachrichten Zertifikate Brent Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Optionsscheine WTI Euro
Realtimekurs Knock-Outs Dollar

17.07.2017 07:58:49

Silber und Rohöl

Silber: Auf Tuchfühlung mit Marke von 16 Dollar


Der Silberpreis setzt seine in der zweiten Wochenhälfte eingeschlagene Erholungstendenz fort und befindet sich auf Tuchfühlung mit der Marke von 16 Dollar.

von Jörg Bernhard

Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies unter den spekulativen Marktakteuren zum fünften Mal in Folge einen nachlassenden Optimismus aus. So reduzierte sich in der Woche zum 11. Juli die kumulierte Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten von 39.228 auf 24.567 Futures (-37,4 Prozent) deutlich und rutschte damit auf den niedrigsten Stand seit Ende 2015 ab. Zur Erinnerung: Damals drehte das Edelmetall in den folgenden Monaten fulminant nach oben. Mit der jüngsten Kursrally steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Short-Eindeckungen den Silberpreis wieder nach oben treiben könnten. Um Verluste zu begrenzen bzw. die bei Futures übliche Nachschusspflicht zu vermeiden, könnten große Adressen gezwungen werden, ihre Short-Positionen abzubauen. Dies würde dann steigende Silberpreise nach sich ziehen.

Am Montagmorgen zeigte sich der Silberpreis mit leicht erholten Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (September) um 0,072 auf 16,005 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Wochenstart im Plus

Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes wurde im frühen Montagshandel an den Energiemärkten tendenziell positiv aufgenommen. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich die Gesamtzahl an Bohranlagen von 1.127 auf 1.141 erhöht, wobei in den USA mit 952 Bohrlöchern Stagnation angesagt war. Besser als erwartete Zahlen beim BIP-Wachstum (Q2), bei der Industrieproduktion und den Einzelhandelsumsätzen dürften dabei ebenfalls eine Rolle gespielt haben.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (August) um 0,09 auf 46,63 Dollar, während sein Pendant auf Brent (September) um 0,13 auf 49,04 Dollar anzog.

Weitere Links:


Bildquelle: Julian Mezger für Finanzen Verlag

Rohstoffe in diesem Artikel

Silber 16,99 0,02
0,13
Ölpreis (Brent) 56,90 0,45
0,80
Ölpreis (WTI) 50,66 -0,08
-0,16

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit