ANZEIGE

Aktienanleihen, Aktienanleihe

Aktienanleihen stellen eine Art Multitalent dar

finanzen.net: Aktienanleihen gewinnen aktuell bei den Anlegern deutlich an Beliebtheit. Welche Gründe sehen Sie dafür?

Heiko Geiger: Während sich mit einem direkten Kauf von Aktien nur bei steigenden Kursen und Dividenden Gewinne generieren lassen, können Aktienanleihen bei seitwärts tendierenden oder leicht steigenden Märkten attraktive Erträge erwirtschaften. Selbst bei leicht fallenden Märkten können Aktienanleihen besser abschneiden, als die korrespondierenden Aktien.

finanzen.net: Für welche Anleger sind Aktienanleihen als Investment überhaupt geeignet?

Heiko Geiger: Aktienanleihen gelten aufgrund ihres relativ einfachen Auszahlungsprofils als Einstiegsprodukte und sind deshalb hervorragend für Privatanleger geeignet, die schon Erfahrungen mit Aktieninvestments gemacht haben. Sie eignen sich jedoch nicht für risikoscheue Anleger, die eine hohe Sicherheit für die Rückzahlung ihres eingesetzten Kapitals erwarten.

finanzen.net: Wo liegt der größte Vorteil bei Aktienanleihen? Wo das größte Risiko?

Heiko Geiger: Aktienanleihen haben die Eigenschaft, dass mit einer unbedingten Kuponzahlung bei einem nur leichten Anstieg des Aktienkurses eine höhere Rendite erwirtschaftet werden kann, als bei einer Direktanlage in die Aktie. Am Laufzeitende der Aktienanleihe richtet sich die Rückzahlung nach dem Kurs des Basiswertes am Bewertungstag: Notiert dieser auf oder über dem Basispreis, erhält der Anleger den letzten Kupon sowie den Nennbetrag zurückbezahlt. Liegt der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag unter dem Basispreis, erhält der Anleger neben der Kuponzahlung entsprechend dem Bezugsverhältnis den Basiswert in sein Depot geliefert. Bei der reinen Betrachtung des Marktrisikos kann es zu einem Totalverlust kommen wenn die gelieferten Aktien wertlos sind. Daneben ist der Anleger dem Emittentenrisiko ausgesetzt, d. h., würde der Emittent zahlungsunfähig werden, entsteht ein Totalverlust für den Anleger, auch wenn der Basiswert sich gut entwickelt.

finanzen.net: In welchem Umfeld / Marktszenario eignen sich Aktienanleihen besonders?

Heiko Geiger: Aktienanleihen eignen sich für leicht fallende, seitwärtstendierende oder leicht steigende Marktumfelder. Daher stellen sie auch eine Art Multitalent für bestimmte Marktphasen dar. Wichtig ist, dass Anleger im Voraus eine klare Markterwartung haben und daraus abgeleitet das für sie geeignete Finanzinstrument wählen. Gerade in Marktphasen, in denen Aktien nur wenig oder keine Rendite generieren, können Aktienanleihen mit einer Kuponausschüttung punkten, die mitunter deutlich über der Dividendenrendite der Aktie liegen kann. Viele Anleger überbrücken diese richtungslosen Marktphasen mit Aktienanleihen und kassieren den Kupon. Am Ende der Laufzeit bildet dieser entweder die Maximalrendite, sofern die Aktienanleihe zum Nennwert getilgt wird, oder der Anleger wird zum Aktionär, wenn zum Laufzeitende die Aktie unter dem Basispreis notiert und der Anleger in einem vorher definierten Bezugsverhältnis Aktien ins Depot gebucht bekommt.

finanzen.net: Welche Aktienanleihen sind derzeit besonders gefragt?

Heiko Geiger: Auch in unruhigen Zeiten präferieren Anleger das Altbekannte. Daher dominieren bei den Aktienanleihen nach wie vor die grossen DAX-Titel. Was man allerdings feststellen kann, ist eine leichte Verschiebung hin zu Titeln aus der zweiten Reihe. Daher rückt der MDAX und TecDAX zunehmend in den Fokus der Anleger. Was man mit der zunehmenden Volatilität seit Anfang Jahr beobachten kann ist eine erhöhte Nachfrage nach kleinen Kupons. Anleger gehen bei diesen Produkten auf Nummer Sicher und kaufen tiefe Basispreise, um sich somit einen risikooptimierten Abstand zum aktuellen Aktienkurs ins Depot zu legen. Abschliessend sollte noch erwähnt werden, dass derzeit vermehrt Protect Indexanleihen auf DAX und Euro Stoxx 50 gekauft werden mit Kupons zwischen 2% und 3%. Anleger suchen mit diesen Instrumenten keine Kuponmaximimerung, sondern setzen diese Produkte aufgrunud des grossen Abstands zur Barriere als Zinsersatzinstrumente ein, wohlwissend, dass sie weiterhin volles Aktienrisiko tragen. Dieses Zinsintervall wurde früher von Staats- und Unternehmensanleihen hoher Bonität abgebildet und ist heute mit vergleichbarem Risiko aufgrund der Tiefzinsfalle nicht mehr erhältlich.

finanzen.net: Aktienanleihen und langfristiger Vermögensaufbau - passt das zusammen?

Heiko Geiger: Ja selbstverständlich. Es gibt mittlerweile viele Anleger, die ihr Depot mit Aktienanleihen anreichern. Der große Investor Andre Kostolany sagte einst: "Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen, sie sind reich." Diese sehr populäre Regel funktioniert heute nicht mehr. Viele Anleger trauen sich nicht mehr zu, ein Marktszenario für länger als 12 Monate zu skizzieren. Die meisten Aktienanleihen haben eine Laufzeit von 12-15 Monaten. Anleger sind sich heute bewusst, dass sie ihr Portfolio aktiv bewirtschaften müssen. Wer sich eine Zielrendite vornimmt und weiß, welches Risiko er bereit ist, dafür einzugehen, findet bei Aktienanleihen oder Protect Aktienanleihen einen hervorragend ausgestatteten Baukasten, der es Anlegern ermöglicht, individuelle, maßgeschneiderte Portfolios im Aktienmarkt aufzubauen.

finanzen.net: Thema Risiko versus Rendite - wie sieht es da aus?

Heiko Geiger: Mit Aktienanleihen können Anleger individuelle Chance-Risiko Profile abbilden. Wer aktienaffin ist, aber die Aktie nicht zum aktuellen Kurs kaufen möchte, könnte eine Aktienanleihe mit Basispreis von bspw. 10% im Geld, also 10% unterhalb des aktuellen Aktienkurses, erwerben. Somit kann der Anleger einen Kursrückgang des Basiswerts von bis zu 10% auffangen und erhält am Laufzeitende immer noch den Nennwert zurückbezahlt. Den Kupon erhält er auf jeden Fall, unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts. Sollte der Basiswert den Sinkflug fortsetzen, kann der Anleger die Aktienanleihe wieder verkaufen oder bei einer Betrachtung des Szenarios zum Laufzeitende eine Aktienlieferung zum dann gültigen Aktienkurs erhalten.

finanzen.net: Was müssen Anleger beachten, wenn sie Aktienanleihen nicht bis zum Laufzeitende halten wollen?

Heiko Geiger: In erster Linie muss dem Anleger klar sein, dass eine Aktienanleihe wie eine Aktie oder Anleihe auch Kursschwankungen unterliegt. Somit ist er automatisch mit der Gefahr von Kursverlusten konfrontiert. Umgekehrt können Anleger, die solch ein Instrument bei Emission gekauft haben, eine Aktienanleihe die deutlich über pari notiert mit Kursgewinnen verkaufen. Wenn hier eine schnelle Rendite möglich ist, muss der Anleger nicht bis zur Fälligkeit warten, sondern kann Kursgewinne plus aufgelaufene Stückzinsen kurzfristig realisieren. Bei einem vorzeitigen Verkauf hat der Anleger keinen Anspruch auf die finale Kuponzahlung am Laufzeitende, sondern erhält gemäss seiner Haltezeit der Aktienanleihe mit dem Vekauf des Instruments Stückzinsen ausbezahlt.

finanzen.net: Wie groß ist das Produktspektrum von Vontobel bei den Aktienanleihen? Welche Produkttypen bieten Sie neben den klassischen Aktienanleihen noch an?

Heiko Geiger: Vontobels Produktsprektrum umfasst derzeit über 10.000 verschiedene Aktienanleihen. Darunter subsumieren wir alle Ausprägungen. Somit stehen Anlegern für nahezu jedes Chance-Risiko Profil entsprechende Produkte zur Verfügung. Für konservativere Anleger bieten Protect Aktienanleihen zusätzlich eine Barriere. Der Abstand zwischen Basispreis und Barriere liegt in der Regel zwischen 30% und 50%. Fällt die Aktie während der Laufzeit niemals auf oder unter die Barriere, wird der Nennbetrag zurückbezahlt. Aufgrund dieses zusätzlichen Mechanismus fällt der Kupon bei Protect Aktienanleihen in der Regel niedriger aus als bei herkömmlichen Aktienanleihen. Mit Aktienanleihen auf zwei oder drei Basiswerte haben Produktentwickler in den Banken eine Weiterentwicklung der Aktienanleihe geschaffen, die eine jeweilige Barriere mit einer oft zweistelligen Kuponzahlung kombiniert. Im Falle einer Barrierenverletzung wird dem Anleger die Aktie mit der schlechtesten Wertentwicklung geliefert, sofern am Bewertungstag mindestens ein Basiswert unter dem jeweiligen Basispreis liegt.

Weitere Informationen zu den Aktienanleihen von Vontobel finden Sie unter www.vontobel-zertifikate.de.

Zum Interviewpartner:

Heiko Geiger leitet den Bereich Public Distribution Europe bei der Bank Vontobel Europe AG. Er ist seit 15 Jahren in der Finanzindustrie tätig und war zuvor im Indexbereich der Deutschen Börse für die Funktionen Sales und Marketing verantwortlich.

pagehit