ANZEIGE

ETF

Den richtigen ETF finden

Getragen von dem anhaltend starken Investoreninteresse, expandiert das ETF-Universum sehr dynamisch. Das betrifft nicht nur die in ETFs angelegten Mittel, sondern auch schlicht die Anzahl und die Vielfalt der angebotenen Produkte. Inzwischen können sich die Anleger - je nach Abgrenzung - aus einem weltweiten Fundus von rund 5.000 unterschiedlichen ETFs bedienen. Allein auf Xetra wurden Ende April 1.054 ETFs von 19 Anbietern gezählt. Den Anlegern bringt diese Vielfalt große Wahlmöglichkeiten, es stellt sie aber auch vor die Aufgabe, den oder die richtigen ETF(s) zu identifizieren. Um diese Aufgabe zu erleichtern, hat Lyxor eine ETF-Familie, die Lyxor Essentials, kreiert, mit der speziell Anleger ohne besondere Anlagewünsche rasch und unkompliziert ein breit diversifiziertes Portfolio aufbauen können.

Konzentration auf Leitindizes

Die Essentials-Auswahl umfasst insgesamt 15 ETFs, mit denen die wichtigsten Aktienindizes und die europäischen Anleihemärkte abgedeckt werden können. Unter anderem ist darin ein Produkt auf den MSCI World sowie auf den MSCI Emerging Markets enthalten, hinzu kommen regionale Indizes (Asien, Eurozone) sowie mehrere Indizes auf Einzelländer, wie die USA, Japan, Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Auf der Anleihenseite beschränkt sich die Auswahl, die sich an europäische Anleger richtet, auf europäische Indizes, um damit das Währungsrisiko zu vermeiden. Die beiden enthaltenen Anleihen-ETFs decken einerseits europäische Staatsanleihen mit dem Rating Investment Grade und andererseits europäische Unternehmensanleihen (ebenfalls mit dem Rating Investment Grade) ab. Ein ETF auf einen breiten Rohstoffindex komplettiert das Angebot.

Hohe Liquidität

Neben der Konzentration auf die Leitindizes zeichnet sich die Auswahl durch die hohe Liquidität der darin enthaltenen Produkte aus. Diese stellt Lyxor unter anderem durch die Kooperation mit einem Netzwerk von insgesamt 19 Market Makern und 49 autorisierten Marktteilnehmern (Authorised Participants, APs) sicher, die Anleger profitieren davon durch faire Preise sowie durch eine schnelle Ausführung ihrer Order. Auch sorgen die geringen Geld-Brief-Spannen für niedrige Kosten.

Hohe Abbildungsgenauigkeit

Als drittes Qualitätskriterium für die Aufnahme in die ETF Essentials-Familie wurde schließlich die Performance herangezogen. Diese wird anhand zweier Kriterien definiert: der Tracking Differenz, also der Differenz der Performance des ETFs abzüglich der des Indizes, sowie der Volatilität der Tracking Differenz, die auch als Tracking Error bezeichnet wird. Um dem Anleger ein Investment zu ermöglichen, dessen Performance möglichst der des zugrundeliegenden Benchmarkindex entspricht, wird für beide Kennzahlen ein möglichst niedriger Wert angestrebt. Und genau dies, eine überdurchschnittlich gute Tracking-Qualität, zeichnet die Lyxor Essentials aus.

Bei diesen Inhalten handelt es sich um eine reine Werbemitteilung.

Bildquellen: marekuliasz / Shutterstock.com

pagehit