11.02.2019 10:28:48

Deutsche Post Sector Perform

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus RBC hat die Aktie der Deutschen Post nach einem Bericht über ein möglicherweise steigendes Briefporto auf "Sector Perform" belassen. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) impliziere darin eine deutliche Preissteigerung für Standardbriefe um fast 29 Prozent, nenne aber keine Quellen, schrieb Analyst Damian Brewer in einer am Montag vorliegenden Studie. Er sieht aber Chancen, dass die von der zuständigen Bundesnetzagentur genehmigte Anhebung höher ausfallen könnte als die bisher festgesetzten 4,8 Prozent./gl/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 11.02.2019 / 03:42 / ET Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 11.02.2019 / 03:42 / ET


Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Zusammenfassung: Deutsche Post AG Sector Perform
Unternehmen:
Deutsche Post AG
Analyst:
RBC Capital Markets
Kursziel:
-
Rating jetzt:
Sector Perform
Kurs*:
25,79 €
Abst. Kursziel*:
-
Rating update:
-
Kurs aktuell:
26,17 €
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name::
Damian Brewer
KGV*:
-
* Zum Zeitpunkt der Analyse

Analysen zu Deutsche Post AGmehr Analysen

18.02.19 Deutsche Post kaufen DZ BANK
11.02.19 Deutsche Post buy UBS AG
11.02.19 Deutsche Post Sector Perform RBC Capital Markets
07.02.19 Deutsche Post buy UBS AG
30.01.19 Deutsche Post buy Deutsche Bank AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Post AG 26,17 -1,95% Deutsche Post AG

Aktuelle Aktienanalysen

18.02.19 Fresenius Medical Care overweight JP Morgan Chase & Co.
18.02.19 PUMA overweight JP Morgan Chase & Co.
18.02.19 Klöckner & neutral DZ BANK
18.02.19 Klöckner & Hold Baader Bank
18.02.19 ABB (Asea Brown Boveri) Underweight JP Morgan Chase & Co.
18.02.19 Nestlé overweight JP Morgan Chase & Co.
18.02.19 Reckitt Benckiser overweight JP Morgan Chase & Co.
18.02.19 Schaeffler Underweight JP Morgan Chase & Co.
18.02.19 Merck Neutral JP Morgan Chase & Co.
18.02.19 Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Neutral JP Morgan Chase & Co.
18.02.19 Vivendi Outperform Credit Suisse Group
18.02.19 Oracle Outperform Credit Suisse Group
18.02.19 Microsoft Outperform Credit Suisse Group
18.02.19 Deutsche Börse Halten Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.19 Volkswagen (VW) vz buy Warburg Research
18.02.19 Volkswagen (VW) vz buy Deutsche Bank AG
18.02.19 Credit Suisse (CS) buy Kepler Cheuvreux
18.02.19 1&1 Drillisch buy UBS AG
18.02.19 Eni buy Kepler Cheuvreux
18.02.19 Reckitt Benckiser Neutral UBS AG
18.02.19 Deutsche Bank Neutral UBS AG
18.02.19 Reckitt Benckiser Underperform RBC Capital Markets
18.02.19 Brenntag buy UBS AG
18.02.19 Linde buy UBS AG
18.02.19 Bertrandt Hold Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.19 PATRIZIA Immobilien Halten Bankhaus Lampe KG
18.02.19 Symrise Neutral UBS AG
18.02.19 WACKER CHEMIE buy UBS AG
18.02.19 Givaudan Neutral UBS AG
18.02.19 Scout24 Hold Warburg Research
18.02.19 Intesa Sanpaolo buy Deutsche Bank AG
18.02.19 LANXESS Neutral UBS AG
18.02.19 Evonik Sell UBS AG
18.02.19 UniCredit buy Deutsche Bank AG
18.02.19 FUCHS PETROLUB buy UBS AG
18.02.19 PUMA Outperform Macquarie Research
18.02.19 Sixt kaufen DZ BANK
18.02.19 Covestro Neutral UBS AG
18.02.19 BASF Neutral UBS AG
18.02.19 Deutsche Post kaufen DZ BANK
18.02.19 K+S buy UBS AG
18.02.19 Yara International ASA Sell UBS AG
18.02.19 Scout24 buy Deutsche Bank AG
18.02.19 Air Liquide buy UBS AG
18.02.19 Reckitt Benckiser Outperform Bernstein Research
18.02.19 Shel b Hold Deutsche Bank AG
18.02.19 PUMA neutral Independent Research GmbH
18.02.19 Reckitt Benckiser Underperform Jefferies & Company Inc.
18.02.19 AstraZeneca buy Deutsche Bank AG
18.02.19 Deutsche Börse neutral Independent Research GmbH