12.09.2019 15:18:59

SAP SE kaufen

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die DZ Bank hat die Einstufung für SAP auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 134,90 Euro belassen. Die von ihm beobachteten Konzerne aus der Software-Branche versuchten, den Anteil wiederkehrender Erlöse deutlich auszuweiten, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Dadurch könnten die Planbarkeit und nicht zuletzt die Liquidität erhöhen werden. Am weitesten fortgeschritten bei den planbaren wiederkehrenden Umsätzen sei SAP. Der Titel sei neben Wirecard auch seine Top-Empfehlung im Sektor./la/bek

Veröffentlichung der Original-Studie: 12.09.2019 / 14:35 / MESZ
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 12.09.2019 / 14:51 / MESZ

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Zusammenfassung: SAP SE kaufen
Unternehmen:
SAP SE
Analyst:
DZ BANK
Kursziel:
-
Rating jetzt:
kaufen
Kurs*:
109,12 €
Abst. Kursziel*:
-
Rating update:
-
Kurs aktuell:
137,18 €
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name::
Harald Schnitzer
KGV*:
-
* Zum Zeitpunkt der Analyse

Analysen zu SAP SEmehr Analysen

10.07.20 SAP buy Deutsche Bank AG
10.07.20 SAP overweight Barclays Capital
09.07.20 SAP Hold Kepler Cheuvreux
09.07.20 SAP Halten DZ BANK
09.07.20 SAP buy Warburg Research

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

SAP SE 137,18 1,81% SAP SE

Aktuelle Aktienanalysen

10.07.20 BASF market-perform Bernstein Research
10.07.20 Knorr-Bremse kaufen DZ BANK
10.07.20 Société Générale (Societe Generale Sector Perform RBC Capital Markets
10.07.20 Apple overweight JP Morgan Chase & Co.
10.07.20 Continental Hold Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.07.20 Société Générale (Societe Generale Neutral UBS AG
10.07.20 BNP Paribas buy UBS AG
10.07.20 Covestro Neutral UBS AG
10.07.20 Allianz overweight JP Morgan Chase & Co.
10.07.20 Vodafone Group buy UBS AG
10.07.20 Bayer buy UBS AG
10.07.20 Lloyds Banking Group buy UBS AG
10.07.20 Barclays buy UBS AG
10.07.20 HSBC Neutral UBS AG
10.07.20 Adyen BV Parts Sociales buy UBS AG
10.07.20 Commerzbank buy Kepler Cheuvreux
10.07.20 Peugeot buy UBS AG
10.07.20 Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA buy UBS AG
10.07.20 Valeo SA buy UBS AG
10.07.20 Fiat Chrysler (FCA Neutral UBS AG
10.07.20 Südzucker Halten Independent Research GmbH
10.07.20 Siemens Halten Independent Research GmbH
10.07.20 Renault Neutral UBS AG
10.07.20 BMW Neutral UBS AG
10.07.20 Continental Neutral UBS AG
10.07.20 Schaeffler Neutral UBS AG
10.07.20 Stabilus buy UBS AG
10.07.20 Volkswagen (VW) vz buy UBS AG
10.07.20 Daimler Neutral UBS AG
10.07.20 Südzucker Halten DZ BANK
10.07.20 Covestro buy Deutsche Bank AG
10.07.20 Bayer buy Deutsche Bank AG
10.07.20 ING Group buy Deutsche Bank AG
10.07.20 Covestro Halten Independent Research GmbH
10.07.20 Dürr Hold Deutsche Bank AG
10.07.20 Fielmann Hold Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.07.20 HELLA GmbH & buy UBS AG
10.07.20 SAP buy Deutsche Bank AG
10.07.20 Intesa Sanpaolo Neutral UBS AG
10.07.20 Südzucker Neutral Goldman Sachs Group Inc.
10.07.20 PUMA Neutral Credit Suisse Group
10.07.20 Südzucker Hold Warburg Research
10.07.20 Daimler Hold Warburg Research
10.07.20 QIAGEN Hold Warburg Research
10.07.20 Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie Hold Warburg Research
10.07.20 Fielmann add Baader Bank
10.07.20 Bayer Halten Independent Research GmbH
10.07.20 Rolls-Royce verkaufen Credit Suisse Group
10.07.20 Reckitt Benckiser buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.07.20 Henkel vz Hold Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)