Einhell Germany Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Mit Blick auf das Gesamtjahr 2020 sind aus heutiger Sicht die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise schwer abzuschätzen. Die Entwicklungen sind sehr dynamisch und nicht berechenbar. Die Auswirkungen auf den Konzernumsatz und das Konzernergebnis hängen stark von den staatlichen Maßnahmen und Beschränkungen in den verschiedenen Ländern ab, in denen der Einhell Konzern tätig ist. Nach der aktuellen Einschätzung ergibt sich für das Geschäftsjahr 2020 ein Umsatzrückgang zum Vorjahr, der im zweistelligen Prozentbereich liegen kann. Dabei geht der Konzern vor allem von Umsatzrückgängen in den Monaten April bis Juni aus und setzt im Moment darauf, dass sich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres die Verkaufssituation in den meisten Ländern möglicherweise normalisiert. Dies kann jedoch nicht verlässlich eingeschätzt werden. Der aus diesem Grunde zu erwartende Ergebnisrückgang kann aufgrund zu vieler weltweiter Unsicherheitsfaktoren noch nicht beziffert werden. Bei einer eher günstigen Entwicklung der weltweiten Gesamtsituation könnten sich auch deutlich positive Aufholeffekte bei den Umsätzen der DIY-Branche ergeben, was sich positiv auf die Umsätze und Erträge von Einhell auswirken würde. Es wird jedoch aus heutiger Sicht fest davon ausgegangen, dass der Konzern trotz der erheblichen wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona in jeden Fall auch im Jahr 2020 weiterhin profitabel sein wird.

Update 19.06.2020: Aufgrund der sehr positiven Geschäftsentwicklung in den letzten Wochen schließt der Vorstand nicht aus, dass die zu Jahresbeginn ausgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2020 mit 610 Mio. Euro Umsatz sowie einer Umsatzrendite vor Steuern in Höhe von 5,5% nun doch erreicht werden könnte. Dies setzt jedoch voraus, dass in den für den Einhell-Konzern relevanten Märkten keine zweite Covid19 Infektionswelle und dadurch resultierende Beschränkungen auftreten.

Update 15.07.2020: Nach dem sehr erfolgreichen, über den Erwartungen liegenden Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate erhöht der Einhell-Konzern seine ursprüngliche Prognose leicht. Es wird für das Geschäftsjahr 2020 nun mit Umsätzen in Höhe von 620 - 630 Mio. Euro (bisher 610 Mio. Euro), sowie einer Rendite vor Steuern von 5,5% - 6,0% (bisher 5,5%) gerechnet. Dies setzt jedoch voraus, dass in den für den Einhell-Konzern relevanten Märkten keine zweite Covid19 Infektionswelle und dadurch resultierende Ausgangssperren auftreten.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!