Flughafen Wien Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Die Flughafen-Wien-Gruppe hat die aktuelle Krise dank ihrer soliden wirtschaftlichen Basis gutgemeistert, für 2022 werden aus heutiger Sicht ein Umsatz von rund € 560 Mio., ein positivesEBITDA von zumindest € 172 Mio. und ein positives Jahresergebnis von zumindest € 20 Mio.erwartet. Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf unter € 50 Mio.sinken. Die Investitionen werden bei rund € 84 Mio. liegen.

Update 19.05.2022: Die Flughafen-Wien-Gruppe erwartet für 2022 einen Umsatz von rund € 560 Mio., ein positives EBITDA von zumindest € 172 Mio. und ein positives Jahresergebnis von zumindest € 20 Mio. Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf unter € 50 Mio. sinken. Die Investitionen werden bei rund € 84 Mio. liegen. Eine weiter anhaltende Outperformance der Verkehrsentwicklung gegenüber den dem Budget zugrunde gelegten Werten würde sich positiv auf die zu erwartenden Geschäftsergebnisse, insbesondere Cashflow, EBITDA und Nettoergebnis auswirken. Schwer abschätzbar sind nach wie vor die weitere Entwicklung in der Ukraine und der weitere Pandemieverlauf. Aktualisierte Guidance Werte sind spätestens mit der Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses 2022 zu erwarten.

Update 13.06.2022: Für den Standort Wien erwartet der Flughafen Wien rund 22 Mio. Reisende im Gesamtjahr 2022 und für die Flughafen-Wien-Gruppe (inkl. Beteiligungen) rund 28 Mio. Reisende. Aufgrund der verbesserten Verkehrsentwicklung erwartet die Flughafen-Wien-Gruppe für 2022 nunmehr einen Umsatz von rund € 640 Mio. (bisher: € 560 Mio.), ein positives EBITDA von zumindest rund € 260 Mio. (bisher: € 172 Mio.) und ein positives Jahresergebnis von zumindest € 80 Mio. (bisher: € 20 Mio.) Die angepassten Werte erfolgen unter der Annahme, dass es im Herbst und Winter zu keinen pandemiebedingten Lockdowns oder massiven Verkehrsbeschränkungen kommt. Die Investitionen werden bei rund € 84 Mio. liegen. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor bleibt der heute nicht abschätzbare weitere Verlauf des Krieges in der Ukraine und dessen Folgen für den Luftverkehr.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
Es ist ein Fehler aufgetreten!