Palfinger Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Das Management von PALFINGER hält an seinen Zielen für 2022 fest: einem Gesamtumsatz von 2,0 Mrd EUR sowie einer durchschnittlichen EBIT-Marge und einem durchschnittlichen ROCE von 10 Prozent über den Wirtschaftszyklus hinweg.

Update 18.03.2020: Angesichts der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise, die sich auf der Marktseite, in der Zulieferkette und in den eigenen Werken auszuwirken beginnen, rechnet die PALFINGER AG mit massiven Nachfrage- und Produktionseinschränkungen und folglich einer deutlich unter 2019 und 2018 gelegenen Profitabilität im Halb- und Gesamtjahr 2020. Die Anpassung der Kapazitäten wird derzeit evaluiert und vorbereitet. Dies im Sinne der Sicherung der Gesundheit der Mitarbeiter und in Umsetzung nationaler behördlicher Maßnahmen, aber auch in Erwartung einer geringeren Marktnachfrage. Die weitere Entwicklung der COVID-19-Krise erfordert eine laufende Neubewertung der Situation. Durch die fehlende Visibilität ist ein Ausblick auf das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2020 derzeit nicht möglich. In Abhängigkeit von der Dauer und der Auswirkung der COVID-19-Krise wird auch die Gewinnverwendung und Dividendenauszahlung für das Geschäftsjahr 2019 neu evaluiert. Der für die geplante, jedoch abgesagte, ordentliche Hauptversammlung im März 2020 zunächst erstattete Beschlussvorschlag für eine Dividendenausschüttung in Höhe von EUR 0,71 je Aktie wird entsprechend der Liquiditätserfordernisse überdacht.

Update 30.04.2020: Angesichts der aktuellen Entwicklung, die sich auf der Marktseite, in der Zulieferkette und in den eigenen Werken erheblich auswirkt, erwarten wir größere Nachfrage- und Produktionseinschränkungen im Halb- und Gesamtjahr 2020. Die Nutzung der Kurzarbeit wurde maximiert. Die Visibilität der Märkte ist nach wie vor stark eingeschränkt und erfordert eine laufende Neubewertung der aktuellen Situation. Eine Anpassung der Kapazitäten wurde vorgenommen, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu sichern und nationale behördliche Maßnahmen umzusetzen, aber auch in Erwartung einer geringeren Marktnachfrage. Im April befanden sich die österreichischen und auch internationale Standorte wie in Italien, Frankreich und Russland in einer teilweisen Betriebspause. Diese Zeit wurde genutzt, die Arbeits- und Produktionsbereiche in den Fabriken durch umfassende Hygiene- und Gesundheitsmaßnahmen auf das schrittweise Hochfahren ab Ende April vorzubereiten. Positiv zu erwähnen ist, dass PALFINGER weiterhin von aufkommenden Geschäftsmöglichkeiten wie zwei wesentlichen Aufträgen im Wert von 13,0 Mio EUR in Indien und Thailand im April profitiert.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!