PSI Software Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Sofern keine weiteren Schocks die Weltwirtschaft erschüttern, strebt der PSI-Konzern für 2021 ein Betriebsergebnis von über 20 Millionen Euro und eine Steigerung des Auftragseingangs und Umsatzes um etwa 5 % an. Falls sich die Impfkampagnen doch noch beschleunigen und sich die Wirtschaft erholt, wird PSI in der zweiten Jahreshälfte kräftiger wachsen.

Update 28.04.2021: Für das zweite Quartal erwartet PSI weiter steigende Ergebnisse, insbesondere im Segment Energiemanagement, und einen höheren Auftragseingang des Segments Produktionsmanagement. Der PSI Vorstand sieht sich in der Zuversicht gestärkt, das Jahresergebnisziel von über 20 Millionen Euro für das Betriebsergebnis zu erreichen. Darin enthalten sind über 30 Millionen Euro Aufwendungen für Funktionalität der Energie- und Verkehrswende sowie für den Cloud- und Web-Rollout der Konzernplattform.

Update 28.07.2021: PSI arbeitet an der Verbesserung der Marge im Energiemanagement, insbesondere durch mehr Gleichteileffekte und weitere Produktmigration auf die PSI-Plattform. Wie geplant wird PSI im laufenden Jahr über 30 Millionen Euro für Funktionalität der Energie- und Verkehrswende sowie für den Cloud- und Web-Rollout der Konzernplattform aufwenden. Der PSI-Vorstand hebt das Wachstumsziel von mindestens 5 % auf mindestens 10 %. Auch das Betriebsergebnisziel von mehr als 20 Millionen Euro wird übertroffen werden. Die Steigerung des Ergebnisziels kann erst mit den Aufträgen aus dem dritten Quartal konkretisiert werden.

Update 29.10.2021: Der Ausbruch der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 belastete auch 2021 noch den Auftragseingang. Vor dem Hintergrund reduzierter Unsicherheiten aus der COVID-19-Pandemie und einer wirtschaftlichen Erholung haben zahlreiche Kunden der PSI mehr Bestellungen signalisiert. Leider sind noch nicht alle für das dritte Quartal erwarteten Großaufträge eingegangen. Insbesondere die großen Bewegungen an den Rohstoffmärkten wie auch Lieferengpässe in bestimmten Branchen, haben zu Auftragsverschiebungen geführt. Der Vorstand der PSI erwartet ein traditionell starkes Schlussquartal und daher ein deutliches Übertreffen des im März veröffentlichten Betriebsergebnisziels von mehr als 20 Millionen Euro. Für 2022 erwartet das Management einen besonders starken Jahresstart mit weiteren Auftragseingangs- und Ergebnissteigerungen sowie deutlich steigenden Umsatzbeiträgen aus dem PSI App Store.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!