24.11.2020 08:59:49

500 Industriepartner in europäischer Batterie-Allianz

BERLIN (Dow Jones)--Die europäische Batterie-Allianz wächst. Nach drei Jahren gebe es bereits 500 Beteiligte aus der Industrie, sagte der Vizepräsident der EU-Kommission, Maros Sefcovic, zum Auftakt der Europäischen Konferenz zur Batteriezellfertigung, die noch bis Freitag andauert. Damit sei die Allianz "zu einem durchschlagenden Erfolg geworden. Sie hat Europa zu einem globalen Zentrum für Batterietechnik gemacht und zeigt damit, was wir durch strategische Autonomie in dieser Schlüsselindustrie erreichen können."

In zwei Konsortien arbeiten über 60 Unternehmen aus ganz Europa zusammen, um Innovationen im Batteriesektor voranzutreiben. Eines davon mit zwölf teilnehmenden Mitgliedstaaten und rund 50 Unternehmen liege der Europäischen Kommission zur beihilferechtlichen Genehmigung vor, sagte Sefcovic. Das erste sogenannte wichtige Projekt von gemeinsamem europäischen Interesse (IPCEI) mit sieben EU-Mitgliedstaaten und 17 europäischen Unternehmen hatte die EU bereits vor einem Jahr beihilferechtlich genehmigt. Allein dafür waren 3,2 Milliarden Euro zugesagt worden.

Die Bundesregierung fördert die deutschen Projekte innerhalb der beiden Batterie-IPCEIs mit weiteren knapp drei Milliarden Euro, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). "Wir wollen, dass in Europa eine geschlossene Wertschöpfungskette für Batteriezellen entsteht: von der Aufbereitung der Rohstoffe über die Batteriezellfertigung bis zum Recycling." Die beiden EU-Projekte sollen ein Gegengewicht zu den Batterie-Anbietern aus China und Fernost sein und der Elektromobilität in Europa zum Durchbruch zu verhelfen.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/mgo

(END) Dow Jones Newswires

November 24, 2020 03:00 ET (08:00 GMT)

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit