Geändert am: 01.12.2017 10:05:46

Aktienmärkte in Fernost gehen uneinheitlich ins Wochenende

In Japan legte der Nikkei 225 bis zum Handelsende 0,41 Prozent auf 22.819,03 Zähler zu.

Der Shanghai Composite notierte 0,01 Prozent fester bei 3.317,62 Punkten.

In Hongkong wurden Kursverluste verzeichnet. Der Hang Seng schloss 0,35 Prozent schwächer bei 29.074,24 Zählern.

Als ein Grund für die Gewinne wurden die Vorlagen der Wall Street angeführt, wo es zu neuen Rekorden gekommen war und der Dow-Jones-Index den achten Monat in Folge mit Gewinnen beendet hatte - die längste Strecke seit 22 Jahren. Dagegen gab es in der Nacht einen Dämpfer, weil die Abstimmung im Senat über die von den Börsianern ersehnte Steuerreform verschoben wurde.

Daneben standen eine Reihe japanischer Konjunkturdaten im Fokus der Anleger. Laut Chefmarktstratege Michael McCarthy von CMC Markets sind sie überwiegend besser ausgefallen als erwartet. Dies habe die Sorge geweckt, dass die Bank of Japan zu einer etwas strafferen Geldpolitik umkehren könnte. Veröffentlicht wurden Inflationsdaten, Arbeitsmarktdaten, Konsumausgaben und der Auto-Absatz.

Dow Jones / finanzen.at


Bildquelle: Bule Sky Studio / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
01.12.17 New Venturetec AG / Hauptversammlung
01.12.17 niiio finance group AG / Hauptversammlung

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a

Indizes in diesem Artikel

NIKKEI 225 22 697,88
-0,29%
Hang Seng 28 224,48
0,76%
Shanghai Composite 2 772,55
-0,53%
pagehit