Ausblick bestätigt 11.07.2018 13:15:00

FACC-Aktie gibt nach: FACC macht im ersten Quartal mehr Umsatz und Gewinn

FACC-Aktie gibt nach: FACC macht im ersten Quartal mehr Umsatz und Gewinn

Der eingeschlagenen Wachstumskurs sei erfolgreich fortgesetzt worden, teilte FACC am Mittwoch mit. Der positive Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr wurde bestätigt.

"Wir haben unsere Zielsetzung im ersten Quartal erneut erfolgreich umgesetzt. Alle Segmente des Konzerns sind profitable Wachstumstreiber und trugen maßgeblich zu der positiven Entwicklung der FACC Gruppe im ersten Quartal bei", so FACC-CEO Robert Machtlinger laut Pressemitteilung.

Operativ stieg das berichtete Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im ersten Quartal 2018/19 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 16,3 Mio. Euro, nach 12,9 Mio. Euro. Das bereinigte EBIT sei um 16 Prozent höher ausgefallen. Das Ergebnis nach Steuern stieg laut Quartalsbericht von 8,8 auf 11,4 Mio. Euro.

Der Umsatz wuchs um 4,4 Prozent auf 192,4 Mio. Euro. Die Produktumsätze legten dabei um 3 Prozent auf 177,9 Mio. Euro zu und spiegelten somit das Wachstum der globalen Luftfahrzeugindustrie wider, so die FACC in ihrer heutigen Mitteilung. Wesentliche Treiber bei den Produktumsätzen seien die Programme Boeing 787, Airbus A320 Familie, Airbus A330, Airbus A350 XWB sowie Bombardier Challenger 350 und Embraer Legacy 450/500 und die Umsätze aus den jeweils dazugehörigen Triebwerksfamilien.

Der Personalstand (Vollzeitäquivalente) stieg um 88 auf 3.422 zum Ende des ersten Quartals.

"Die Einschätzungen des Managements hinsichtlich Umsatz- und Ertragsentwicklung der FACC AG im aktuellen Geschäftsjahr 2018/19 sind unverändert positiv", heißt es im Ausblick. Festgehalten werde an den Initiativen zur Erhöhung der Ertragskraft. "Dies wird zu einer überproportionalen Verbesserung der Ertragslage führen." Der Umsatzzuwachs wird auf Basis der heutigen Markteinschätzung und des aktuellen Produktmixes im einstelligen Prozentbereich erwartet.

Das Erreichen des Umsatzziels von 1 Mrd. Euro bis Ende des Geschäftsjahres 2020/21 gemäß Konzernstrateg "Vision 2020" bleibe aufrecht. Bedingt durch das ausgewogene und moderne Produkt- und Kundenportfolio könne FACC vom generellen Wachstum aller bedeutenden Flugzeugfamilien profitieren. Erste Umsätze aus den im vergangenen Jahr unterschriebenen Neuaufträgen von rund 750 Mio. Euro werden für das erste Halbjahr 2019/20 erwartet. "Wir werden unsere Aktivitäten von der Entwicklung und der Herstellung neuer Produkte sowie unsere Innovationsoffensive weiter forcieren und damit unsere Position als bevorzugter Technologiepartner der Luftfahrtindustrie nachhaltig ausbauen", so Machtlinger.

Anleger geben sich an der Wiener Börse ganz und gar nicht überzeugt. In einem negativen Umfeld verloren FACC-Aktien zwischenzeitlich überproportionale sechs Prozent. Am Mittag können sie ihren Verlust auf rund zwei Prozent bei 16,70 Euro eindämmen.

APA

Weitere Links:


Bildquelle: FACC 2016,FACC AG

Analysen zu FACC AGmehr Analysen

26.06.18 FACC Kauf Erste Group Bank
23.02.18 FACC accumulate Erste Group Bank
14.11.17 FACC neutral Raiffeisen Centrobank AG
19.10.17 FACC accumulate Erste Group Bank
21.07.17 FACC neutral Raiffeisen Centrobank AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit