Nach Scheinkonten-Skandal 12.01.2018 15:10:41

Wells Fargo profitiert von Trumps Steuerreform

Wells Fargo profitiert von Trumps Steuerreform

Das Geldhaus konnte im vierten Quartal massive Belastungen von rund 3,3 Milliarden Dollar wegen Rechtsangelegenheiten durch eine noch höhere Gutschrift infolge der US-Steuerreform überkompensieren.

Grund ist, dass ab diesem Jahr geringere Steuern anfallen und dies bereits jetzt als positiver Effekt in der Bilanz verbucht wird, wie die Bank am Freitag mitteilte. Viele Rivalen müssen dagegen wegen der Steuerreform des US-Präsidenten zunächst Milliarden abschreiben aus unterschiedlichen Gründen. Zudem profitierte Wells Fargo vom Verkauf einer Tochterfirma aus dem Versicherungsbereich.

Im vierten Quartal verdiente das Geldhaus aus San Francisco somit unterm Strich fast 6,2 Milliarden Dollar und damit annähernd ein Fünftel mehr als im Vorjahreszeitraum. Die gesamten Einnahmen der Bank im Quartal - die Erträge - stiegen leicht auf 22,1 Milliarden Dollar. Anders als bei vielen New Yorker Banken steht dabei das klassische Privat- und Firmenkundengeschäft mit Einlagen und Krediten im Vordergrund.

Die früher beinahe schon als langweilig geltende Großbank kämpft seit einiger Zeit mit einem Skandal um fingierte Konten, in den zahlreiche Mitarbeiter verstrickt sind. Es gab Entlassungen sowie Millionenstrafen von US-Behörden und Vergleiche mit Sammelklägern. Trotz der dafür anfallenden Kosten stieg der Gewinn im Gesamtjahr noch leicht auf unterm Strich 22,2 Milliarden Dollar./das/ajx/nas

SAN FRANCISCO (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Rob Wilson / Shutterstock.com,ValeStock / Shutterstock.com

Analysen zu Wells Fargo & Co.mehr Analysen

05.02.18 Wells Fargo & Underperform RBC Capital Markets
02.01.18 Wells Fargo & overweight Barclays Capital
15.09.17 Wells Fargo & Neutral UBS AG
18.01.17 Wells Fargo & Hold Argus Research Company
11.01.17 Wells Fargo & Neutral UBS AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit