15.05.2024 18:38:38

Aktien Osteuropa Schluss: Keine klare Richtung

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Im Blick standen die in den USA veröffentlichten Verbraucherpreise, deren Anstieg teilweise schwächer ausfiel als von Experten im Vorfeld erwartet.

In Prag legte der PX um 0,49 Prozent auf 1563,43 Punkte zu. Starke Zuwächse verzeichneten die Anteile von CEZ (CEZ AS) mit plus 2,3 Prozent. Angetrieben hatten den tschechischen Leitindex zur Wochenmitte auch Gewinne von jeweils 0,8 Prozent bei Erste Group (Erste Group Bank) und Komercni Banka (Komercni Banka AS).

Der Budapester BUX schloss mit minus 0,28 Prozent bei 68 673,84 Zählern. Unter den wichtigsten Einzelwerten gaben Gedeon Richter (Chemical Works of Richter Gedeon) 1,3 Prozent ab. MOL verloren 0,3 Prozent. MTelekom (Magyar Telekom Telecommunications) kletterten um knapp ein Prozent nach oben.

In Warschau entwickelten sich die wichtigsten Indizes ohne klare Richtung. Der Wig-20 verlor 0,07 Prozent auf 2555,32 Einheiten. Dagegen stieg der marktbreite WIG um 0,34 Prozent auf 88 092,61 Zähler. Mit vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal wartete PGE (PGE Polska Grupa Energetyczna) auf, deren Aktie um 4,2 Prozent nachgab. Bei PKO (PKO Bank Polski) Bank Polski gab es ein Kursminus von 0,1 Prozent. Mercator-Titel gewannen über neun Prozent. Tauron (TAURON Polska Energia SA) gaben um sechs Prozent nach und JSW (Jastrzebska Spolka Weglowa) verloren 3,6 Prozent.

Die Moskauer Börse schloss höher. Der russische RTS-Index (RTS) legte um 0,49 Prozent auf 1200,49 Punkte zu./sto/ste/APA/edh/he

Eintrag hinzufügen
Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
Es ist ein Fehler aufgetreten!
pagehit