21.11.2014 05:33:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 05.30 Uhr

Obama will Millionen Einwanderer aus der Illegalität holen

Washington - US-Präsident Barack Obama will Millionen Einwanderer in den USA mit einer Regierungsverordnung aus der Illegalität holen. Einwanderer, die seit fünf Jahren in den USA leben, dort geborene Kinder haben, unbescholten sind und Steuern zahlen, sollen bis zu drei Jahre vor Abschiebung geschützt sein, sagte Obama am Donnerstagabend in einer Fernsehansprache im Weißen Haus in Washington. "Es ist nicht realistisch, Millionen Menschen festzunehmen und zu deportieren", begründete er seinen umstrittenen Schritt. Die oppositionellen Republikaner, die den Kongress kontrollieren, reagierten empört.

Wiener Atomgespräche in entscheidender Phase

Wien - Die Wiener Atomgespräche zwischen der internationalen Gemeinschaft und dem Iran treten in die entscheidende Phase ein. Nach US-Außenminister John Kerry werden am Freitag weitere Chefdiplomaten in Wien erwartet, um über das umstrittene iranische Atomprogramm zu verhandeln. Kerry traf am Donnerstagabend zu einem ersten Gespräch mit seinem iranischen Amtskollegen Mohammad Javad Zarif und der EU-Verhandlungsführerin Catherine Ashton zusammen. Die Frist für die Verhandlungen läuft am Montag aus.

Ukraine gedenkt des Beginns der Maidan-Proteste vor einem Jahr

Kiew - Die Ukraine gedenkt am heutigen Freitag des Beginns der prowestlichen Massenproteste vor einem Jahr. Präsident Petro Poroschenko empfängt dazu US-Vizepräsident Joe Biden. In der Hauptstadt sind Diskussionen und Ausstellungen über den Beginn der Demonstrationen geplant. Zudem ist ein Marsch ehemaliger Demonstranten im Stadtzentrum angekündigt. Die Proteste hatten begonnen, als sich der damalige Präsident Viktor Janukowitsch vom EU-Annäherungsabkommen abwandte. Es folgten sein Sturz und ein blutiger Bürgerkrieg, in dem bisher 4.000 Menschen starben.

Britische EU-Gegner nahmen Tories weiteres Mandat ab

London - Die Anti-EU-Partei UKIP hat den regierenden Tories ein weiteres Mandat im Londoner Unterhaus abgenommen. Bei der Nachwahl im südenglischen Wahlkreis Rochester and Strood setzte sich am Donnerstag der zur UKIP übergetretene Tory-Abgeordnete Mark Reckless durch. Bereits im Oktober hatte ein Ex-Tory-Abgeordneter eine Nachwahl für UKIP gewonnen. Die Regierungspartei befürchtet nun weitere Überläufer aus ihren Reihen. Premier David Cameron wollte daher den Wahlkreis Rochester and Strood mit allen Mitteln halten.

Geheimdienst: Hamas-Attentat auf Israels Außenminister vereitelt

Jerusalem - Die israelischen Sicherheitsbehörden haben nach eigenen Angaben ein geplantes Mordattentat auf Außenminister Avigdor Lieberman verhindert. Im Westjordanland seien mehrere Mitglieder der radikalislamischen Palästinenserbewegung Hamas festgenommen worden, die den Konvoi des Diplomaten mit einem Raketenwerfer attackieren wollten, erklärte der Inlandsgeheimdienst Shin Bet am Donnerstag. Lieberman wohnt in einer Siedlung im Westjordanland.

Unabhängiger Weisenrat soll Weisungen des Justizministers kontrollieren

Wien - Justizminister Wolfgang Brandstetter will an seinem umstrittenen Weisungsrecht festhalten, es aber der Kontrolle eines unabhängigen Weisenrates unterwerfen. Dieses Gremium soll ab 2016 in Fällen beigezogen werden, an denen öffentliches Interesse bestehe, sagte Brandstetter in der "ZiB2" am Donnerstag. Dem Weisenrat sollen der Generalprokurator und zwei Experten mit Erfahrung im Straf- und Strafprozessrecht angehören.

Christoph Waltz erhält einen Hollywood-Stern

Los Angeles - Der zweifache Oscar-Preisträger Christoph Waltz (58, "Inglourious Basterds", "Django Unchained") wird in Hollywood mit einem Stern geehrt. Am 1. Dezember soll der Wiener die Plakette auf dem "Walk of Fame" im Herzen Hollywoods enthüllen. Nach Angaben der Veranstalter vom Donnerstag erhält Waltz den 2536. Stern auf dem berühmten Gehsteig. US-Regisseur Quentin Tarantino soll eine Ansprache halten.

(Schluss) vos

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit