04.02.2015 05:29:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 05.30 Uhr

Anna Fenninger holte Super-G-Gold bei WM

Beaver Creek - Anna Fenninger ist knapp ein Jahr nach ihrem Olympia-Triumph nun auch Weltmeisterin im Super-G. Die 25-jährige Salzburgerin gewann den Auftaktbewerb der 43. alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Beaver Creek mit drei Hundertstelsekunden Vorsprung auf Titelverteidigerin Tina Maze aus Slowenien. Bronze ging an US-Superstar Lindsey Vonn (+0,15 Sek.). Die Steirerin Cornelia Hütter (0,26) wurde Vierte.

Weltweites Entsetzen nach Verbrennung von jordanischem Piloten durch IS

Tunis/Bagdad - Die IS-Terrormiliz hat mit einem Video der mutmaßlichen Verbrennung eines jordanischen Piloten weltweites Entsetzen und Empörung ausgelöst. Die Islamisten veröffentlichten am Dienstag ein Video, dass die Tötung von Mouath al-Kasaesbeh zeigen soll. Als Reaktion darauf richtete Jordanien am Mittwoch zwei Jihadisten hin, während US-Präsident Barack Obama ankündigte, den Kampf gegen den IS zu verstärken.

Tsipras spricht in Brüssel mit Juncker und Tusk

Brüssel - Der linksgerichtete griechische Regierungschef Alexis Tsipras wird am Mittwoch (09.30 Uhr) in Brüssel mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zusammentreffen. Danach (10.45 Uhr) will Tsipras mit dem EU-Ratspräsidenten Donald Tusk sprechen. Insbesondere beim Treffen mit Juncker wird es laut Diplomaten um den weiteren Kurs Griechenlands in der Finanz- und Budgetpolitik gehen. Tsipras strebt Erleichterungen bei der hohen Schuldenlast seines Landes an.

Oberwart gedenkt der Opfer des Bombenattentats auf Roma 1995

Oberwart - In Oberwart wird am Mittwoch jener vier Roma gedacht, die vor 20 Jahren durch eine Rohrbombe ermordet wurden. Josef Simon, Peter Sarközi, Karl Horvath und Erwin Horvath starben in der Nacht auf den 5. Februar 1995, als sie eine Tafel mit der rassistischen Aufschrift "Roma zurück nach Indien" entfernen wollten, hinter der sich eine Sprengfalle des Briefbombenbauers Franz Fuchs verbarg.

Toter Staatsanwalt erwog Haftbefehl gegen Präsidentin Kirchner

Buenos Aires - Der unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommene argentinische Staatsanwalt Alberto Nisman wollte offenbar einen Haftbefehl gegen Präsidentin Cristina Kirchner erwirken. Die Justiz bestätigte, dass in der Wohnung des Toten im Müll ein entsprechender Entwurf gefunden worden sei. Nisman warf Kirchner vor, die Aufklärung eines Anschlags auf das jüdische Gemeindezentrum Amia 1994 in Buenos Aires mit 85 Opfern zu hintertreiben. Die Regierung wies den Vorwurf zurück.

Flugzeug mit mehr als 50 Menschen an Bord in Taiwan in Fluss gestürzt

Taipeh - Ein Passagierflugzeug mit mehr als 50 Menschen an Bord ist in einen Fluss in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh gestürzt. Kurz nach dem Start am Mittwoch vom Songshan-Flughafen habe die Maschine eine Brücke gestreift und sei anschließend in den Keelung-Fluss gestürzt, berichtete die taiwanesische Nachrichtenagentur CNA. Laut Fernsehberichten wurden mehr als zehn Menschen verletzt.

US-Gericht verurteilte Toyota zu Millionenstrafe wegen Unfalls

Toyota - Ein Gericht im US-Bundesstaat Minnesota hat den japanischen Autobauer Toyota zu fast 11 Mio. Dollar (9,67 Mio. Euro) Schadenersatz verurteilt. Die Geschworenen sahen die Hauptverantwortung für einen Unfall mit mehreren Toten im Jahr 2006 bei dem Autobauer. Die Kläger hatten geltend gemacht, dass der Unfall durch ein klemmendes Gaspedal ausgelöst worden sei. Toyota hatte in den Jahren 2009 und 2010 mehr als zehn Millionen Fahrzeuge wegen Bremsproblemen zurückgerufen.

Sechs Tote bei Zugunglück nahe New York

Bei einem Zugunglück in einem Vorort von New York sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Mindestens zwölf Menschen wurden verletzt, meldete der Fernsehsender NY1 am späten Dienstagabend (Ortszeit). Der Unfall ereignete sich in Valhalla, etwa 40 Kilometer nördlich von New York. Offenbar hatte der Vorortzug ein auf den Gleisen stehendes Auto gerammt. Fernsehbilder zeigen das Autowrack und einen Teil des ersten Waggons völlig ausgebrannt.

(Schluss) ade/pn

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit