10.11.2014 09:39:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 09.30 Uhr

Mehr als 1,6 Millionen Katalanen für Abspaltung

Madrid/Barcelona - Bei der inoffiziellen Volksbefragung in Katalonien haben sich über 1,6 Millionen Menschen für die Abspaltung ihrer Region von Spanien ausgesprochen. Laut der katalanischen Regionalregierung nahmen insgesamt 2,25 Millionen Katalanen von den geschätzten 5,4 Millionen Wahlberechtigten an der Abstimmung teil. Madrid stufte die eigentlich vom Verfassungsgericht verbotene Abstimmung als "wertlos" ein.

Tauwetter zwischen China und Japan bei APEC-Gipfel

Peking - Mit einer versöhnlichen Geste zwischen China und Japan haben die bilateralen Gespräche auf dem Asien-Pazifik-Gipfel in Peking begonnen. Nach zwei Jahren Eiszeit wegen des erbitterten Streits über eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer empfing der chinesische Staatschef Xi Jinping am Montag erstmals Japans Premier Shinzo Abe. Das Spitzentreffen signalisiert ein Tauwetter zwischen China und Japan.

Albaniens Premier auf historischem Belgrad-Besuch

Belgrad/Tirana - Der albanische Ministerpräsident Edi Rama wird am heutigen Montag zu einem historischen Besuch in Serbien erwartet. Das Verhältnis zwischen Serben und Albanern ist u.a. wegen des Konflikts um die mehrheitlich von Albanern bewohnte, frühere serbische Provinz Kosovo belastet. Zuletzt war es bei einem Fußball-Ländermatch Serbien-Albanien in Belgrad zu Ausschreitungen gekommen.

USA und EU besorgt über neue Kämpfe in Ukraine

Donezk - Die USA und die Europäische Union sind über Berichte von neuen Truppenbewegungen und Kämpfen in der Ostukraine beunruhigt. Die US-Regierung äußerte sich "sehr besorgt" über die jüngsten schweren Gefechte und Berichte über Truppenbewegungen in den ostukrainischen Separatistengebieten. Zugleich rief sie alle Seiten auf, sich strikt an die Waffenstillstandsvereinbarung von Minsk zu halten.

Iraker melden Verletzung von IS-Anführer

Aleppo - Nach einem Luftangriff auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak gibt es neue Berichte über eine Verletzung des IS-Anführers Abu Bakr al-Baghdadi. Irakische Regierungsstellen und der Staatssender Irakija meldeten am Sonntag, Al-Baghdadi sei getroffen worden. Das US-Zentralkommando bestätigte die Berichte nicht. Im syrischen Aleppo kam es unterdessen wieder zu schweren Gefechten.

Drei Raumfahrer von der ISS zurück auf der Erde

Baikonur - Nach fast einem halben Jahr im All sind drei Raumfahrer zur Erde zurückgekehrt. Die Sojus-Kapsel mit dem Deutschen Alexander Gerst und dem Russen Maxim Surajew sowie dem US-Amerikaner Reid Wiseman setzte am Montag gegen 9.58 Uhr Ortszeit in Kasachstan auf. Bei bewölktem Himmel und frostigen Temperaturen landete die fast drei Tonnen schwere Kapsel von Fallschirmen gebremst in der Steppe.

BAWAG steigerte Nettogewinn um fast 70 Prozent

Wien - Die BAWAG P.S.K. hat den Nettogewinn in den ersten drei Quartalen 2014 um 69 Prozent auf 264 Mio. Euro gesteigert. Von Juli bis September machte die Bank unter dem Strich einen Gewinn von 88,5 Mio. Euro, um 43 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2013. "Wir gehen davon aus, dass dieser positive Trend bis Jahresende 2014 anhält und sich auch 2015 fortsetzen wird", so Bankchef Byron Haynes.

Frau mit E-Fahrrad in Dornbirn tödlich verunglückt

Dornbirn - Tödlich ist am Sonntagabend ein Sturz mit einem Elektrofahrrad in Dornbirn ausgegangen. Laut Landespolizeidirektion Vorarlberg war eine 68-jährige Frau gegen 21.35 Uhr mit ihrem E-Bike auf der Mühlebacherstraße in Richtung L190 unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache stürzte und sich schwerste Kopfverletzungen zuzog. Die in der Stadt wohnhafte Frau verstarb später im Krankenhaus Dornbirn.

(Schluss) cg/pin/ck

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit