12.01.2019 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

Hilfskräfte vor nächster Schneewelle im Dauereinsatz

Österreich-weit - Die Situation nach den Schneefällen der vergangenen Tage hat sich in Österreich zwischenzeitlich etwas entspannt. Jedoch bedeutete das für die Einsatzkräfte nicht wirklich eine Pause, sondern Zeit, die vorher angehäuften Schneemassen ein wenig zu beseitigen. Diese werden laut ZAMG-Prognose ab Sonntag erneut mit Neuschnee versorgt und erst ab Dienstag ist Entspannung angesagt.

Ludwig kontert Kritik von Kurz und Strache an Wien

Wien - Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hat die Attacken von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) gegen Wien entschieden zurückgewiesen und einen Gegenangriff gestartet. Im APA-Gespräch sagte Ludwig am Samstag, er werde es nicht zulassen, dass die Wiener Bevölkerung so diskreditiert werde. Die Wiener seien fleißig und müssten sich das nicht gefallen lassen. Im Gegenzug warf Ludwig der Bundesregierung "eine herzlose Politik gegen Kinder, Pensionisten und Behinderte" vor.

Zusammenstöße bei "Gelbwesten"-Protesten in Paris

Lüttich/Paris/Maastricht - Bei "Gelbwesten"-Protesten in Paris ist es am Samstag erneut zu Zusammenstößen gekommen. Einige Demonstranten hätten nahe dem Triumphbogen Wurfgeschosse in Richtung von Polizisten geschleudert, sagte eine Polizeisprecherin. Die Sicherheitskräfte hätten daraufhin Tränengas eingesetzt. Bisher wurden 74 Menschen im Zusammenhang mit den Protesten festgenommen.

Türkei verstärkt Truppen an der Grenze zu Syrien

Ankara - Die türkische Armee hat am Samstag ihre Truppen an der Grenze zur nordsyrischen Provinz Idlib weiter verstärkt. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Demiroren wurden in einem Konvoi Panzer und gepanzerte Fahrzeuge in die Provinz Hatay gebracht. Schon am Freitag hatte die Armee Verstärkung in das Gebiet gebracht, das an die letzte Rebellenhochburg in Syrien grenzt. Türkische Sicherheitskreise wollten sich aber nicht dazu äußern, ob dies die Vorbereitung auf einen Einsatz jenseits der Grenze ist.

Präsidentenwahl-Ergebnis im Kongo beeinsprucht

Kinshasa - Zwei Tage nach der Bekanntgabe der Ergebnisse der Präsidentenwahl in der Demokratischen Republik Kongo hat der unterlegene Oppositionskandidat Martin Fayulu beim Verfassungsgericht Einspruch eingelegt. "Wir werden dies (das Ergebnis) nicht für einen Moment akzeptieren", sagte Fayulu am Samstag vor dem Gerichtsgebäude in Kinshasa der Deutschen Presse-Agentur. Das Oppositionsbündnis Lamuka hat nach eigenen Angaben die Wahl mit gut 60 Prozent der Stimmen gewonnen. Der von der Wahlkommission zum Sieger erklärte Felix Tshisekedi sei nur auf knapp 19 Prozent der Stimmen gekommen.

Vor ihrer Familie geflohene Saudi-Araberin in Kanada eingetroffen

Toronto - Die aus Angst vor ihrer Familie geflohene Saudi-Araberin Rahaf Mohammed Al-Qunun ist in Kanada eingetroffen, wo sie Asyl erhält. Al-Qunun landete am Samstag mit einem Flugzeug in Toronto. Die 18-Jährige hatte zuvor tagelang in Bangkok festgesessen, wo sie bei ihrer Flucht gestoppt worden war. Al-Qunun wurde am Flughafen von der kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland in Empfang genommen. Die Saudi-Araberin trug bei ihrer Ankunft eine Jacke mit dem Aufdruck "Kanada".

Drei Tote nach heftiger Explosion in Paris

Paris - Bei einer schweren Explosion mitten in Paris sind drei Menschen ums Leben gekommen. Laut Frankreichs Innenminister Christophe Castaner wurden zwei Feuerwehrleute getötet. Zudem starb eine spanische Touristin. Vieles sprach für einen Unfall. Ursprünglich war die Feuerwehr wegen des Verdachts auf austretendes Gas an den Ort der späteren Explosion in der Rue de Trevise gerufen worden, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Nächster Schock für ÖSV-Damen - Anna Veith erlitt Kreuzbandriss

Wien/Pozza di Fassa - Erneuter schwerer Rückschlag für Anna Veith: Die Salzburgerin, die heuer nach zwei Knieoperationen wieder an die Weltcup-Spitze herangerückt war, zog sich am Samstag beim Riesentorlauf-Training in Südtirol einen Kreuzbandriss zu. Veith wurde noch am selben Tag in Innsbruck operiert, bestätigte der Österreichische Skiverband (ÖSV). Die 29-Jährige muss die WM-Saison im alpinen Ski-Weltcup vorzeitig beenden. Wie es mit ihrer Karriere weitergeht, ist unklar. Für Österreichs alpines Damen-Ski-Team war es einen Tag nach der Knieverletzung von Stephanie Brunner der nächste Nackenschlag unmittelbar vor der WM.

(Schluss) grh/pin

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit