12.01.2019 22:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

Hilfskräfte vor nächster Schneewelle im Dauereinsatz

Österreich-weit - Die Situation nach den Schneefällen der vergangenen Tage hat sich in Österreich zwischenzeitlich etwas entspannt. Jedoch bedeutete das für die Einsatzkräfte nicht wirklich eine Pause, sondern Zeit, die vorher angehäuften Schneemassen ein wenig zu beseitigen. Diese werden laut Prognosen ab Sonntag erneut mit Neuschnee versorgt und erst ab Dienstag ist Entspannung angesagt.

Ludwig kontert Kritik von Kurz und Strache an Wien

Wien - Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hat die Attacken von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) gegen Wien im Zusammenhang mit der Mindestsicherung zurückgewiesen und einen Gegenangriff gestartet. Im APA-Gespräch sagte Ludwig zu dem Vorwurf, dass immer weniger Wiener arbeiten gehen, er werde es nicht zulassen, dass die Wiener Bevölkerung so diskreditiert werde. Die Wiener seien fleißig und müssten sich das nicht gefallen lassen.

Zehntausende bei "Gelbwesten"-Protest in Frankreich - Demo in London

Paris/London - Kurz vor Beginn einer "nationalen Debatte" zur Lösung der "Gelbwesten"-Krise sind in Frankreich erneut Zehntausende Menschen aus Protest gegen die Regierung auf die Straßen gegangen. Rund 84.000 "Gelbwesten" wurden laut Innenministerium im ganzen Land gezählt worden - weit mehr als am vergangenen Wochenende. In Paris und anderen Städten gab es Spannungen zwischen Polizei und Demonstranten. Dutzende Menschen wurden festgenommen. In London fand die Bewegung Nachahmer. Tausende demonstrierten am Samstag in der britischen Hauptstadt gegen die Regierung von Premierministerin Theresa May.

Löfven kann als Schwedens Premier weitermachen - Mehrheit sicher

Stockholm - Nach monatelangen vergeblichen Versuchen, eine neue schwedische Regierung zu bilden, hat der bisherige Regierungschef Stefan Löfven eine parlamentarische Mehrheit so gut wie sicher zusammen. Der Vorstand der bisher oppositionellen Zentrumspartei sprach sich am Samstag mit 56 zu 2 Stimmen dafür aus, eine Minderheitsregierung des Sozialdemokraten Löfven mit den Grünen zu unterstützen. Auch die Führung der Liberalen Partei empfahl dem am Sonntag tagenden Vorstand, sich für Löfven auszusprechen.

Vor ihrer Familie geflohene Saudi-Araberin in Kanada eingetroffen

Toronto - Die aus Angst vor ihrer Familie geflohene Saudi-Araberin Rahaf Mohammed Al-Qunun ist in Kanada eingetroffen, wo sie Asyl erhält. Al-Qunun landete am Samstag mit einem Flugzeug in Toronto. Die 18-Jährige hatte zuvor tagelang in Bangkok festgesessen, wo sie bei ihrer Flucht gestoppt worden war. Al-Qunun wurde am Flughafen von der kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland in Empfang genommen. Die Saudi-Araberin trug bei ihrer Ankunft eine Jacke mit dem Aufdruck "Kanada".

US-Budgetstreit: Trump will Druck mit Twitter-Followern machen

Washington - Im US-Budgetstreit hat Präsident Donald Trump seine rund 57 Millionen Follower bei Twitter aufgefordert, Druck auf die Demokraten auszuüben. "Die Demokraten können den Shutdown binnen 15 Minuten beenden. Ruf Deinen Demokratischen Senator oder Kongressabgeordnete(n) an. Sag ihnen, dass sie es machen sollen. Humanitäre Krise", twitterte Trump am Samstag. Er sei im Weißen Haus und bereit zu einer Vereinbarung. Diese müsse aber die Mauer zu Mexiko enthalten. Die Budgetsperre ging am Samstag in den 22. Tag und ist damit die längste in der US-Geschichte.

Kulturhauptstadt-Jahr in bulgarischer Stadt Plowdiw eröffnet

Plowdiw - Mit einer grandiosen Open-Air-Show ist im südbulgarischen Plowdiw das Jahr als europäische Kulturhauptstadt eröffnet worden. Auf einer 30 Meter hohen mehrfarbigen Multimedia-Bühne im Stadtzentrum traten am Samstagabend 1.500 Aktionskünstler unter dem Motto "Wir sind alle Farben" auf. Das Motto der Multi-Kulti-Stadt Plowdiw als Europas Kulturhauptstadt 2019 lautet "Zusammen".

(Schluss) grh/za

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit