11.09.2019 11:30:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

Journalist Max Zirngast in der Türkei freigesprochen

Ankara/Wien - Genau ein Jahr nach seiner Festnahme wegen Terrorvorwürfen in der Türkei ist der österreichische Aktivist und Journalist Max Zirngast überraschend von einem Gericht in Ankara freigesprochen worden. "Freispruch für alle!!!!!!!", twitterte der Politikwissenschaftsstudent und Autor Mittwochfrüh. Der Freispruch sei noch nicht rechtskräftig, teilte der Wiener Rechtsanwalt Clemens Lahner der APA mit.

Gasexplosion Ende Juni in Wien-Wieden mit zwei Toten war Selbstmord

Wien - Nach der verheerenden Gasexplosion in einem Gemeindebau in Wien-Wieden mit zwei Toten Ende Juni steht nun die Ursache fest. Demnach war es tatsächlich, wie allgemein vermutet, Selbstmord. Das bestätigte die Wiener Polizei am Mittwoch. Ein 22-jähriger Mann, der bei der Explosion starb, hatte die Gasleitung manipuliert. Er hatte offenbar zuletzt massive Geldprobleme. Bei der Gasexplosion starb überdies eine 29-jährige Bewohnerin des Hauses.

Bankenrettung kostete in Österreich zehn bis elf Milliarden Euro

Wien - Seit der Finanzkrise 2008 hat die Republik Österreich zwischen zehn und elf Milliarden Euro ausgegeben, um die Bankenbranche zu unterstützen - weniger als ursprünglich erwartet, aber deutlich über dem Europa-Schnitt, geht aus Daten der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) hervor. Die Bankenrettung war volkswirtschaftlich notwendig, sagte Wifo-Finanzexperte Thomas Url am Dienstagabend im ORF-Fernsehen.

Italiens neues Kabinett Conte nimmt Regierungsarbeit auf

Rom - Nach ihrer Bestätigung im italienischen Parlament macht sich die Regierung von Giuseppe Conte an die Arbeit, um das Budget für das kommenden Jahr über die Bühne zu bringen. Dem Kabinett fällt die schwierige Aufgabe zu, mit der EU über das neue Staatsbudget zu verhandeln. Die Regierung will sich auch mit dem Thema der Einwanderung befassen. Erwartet wird, dass die Sicherheitspakete mit harten Strafen für Rettungsschiffe, die in Italien ohne Erlaubnis eintreffen, rückgängig gemacht werden.

Russland erwartet nach Bolton keine bessere Beziehung zu USA

Moskau/Washington - Russland rechnet nach dem Abtritt von US-Präsident Donald Trumps Sicherheitsberater John Bolton nicht mit einer raschen Verbesserung der bilateralen Beziehungen. In der Vergangenheit hätten Umbesetzungen in Washington nicht zu einer Normalisierung des Verhältnisses geführt, sagte Außenstaatssekretär Sergej Rjabkow am Mittwoch der Nachrichtenagentur RIA. Bolton galt als außenpolitischer Hardliner vor allem in der Iran- und Nordkorea-Politik, empfahl aber auch eine harte Linie gegenüber Russland.

Venezuela startete Militärmanöver an der Grenze zu Kolumbien

Caracas - Venezuela hat am Dienstag ein Militärmanöver an der Grenze zu Kolumbien begonnen. An der Übung sollen 150.000 Soldaten teilnehmen, wie der Generalstab mitteilte. Armeechef Remigio Ceballos sagte vor Soldaten am Flughafen von La Fria im westlichen Bundesstaat Tachira, die venezolanischen Streitkräfte seien eine "Friedenstruppe", die notfalls aber auch kämpfen werde. Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hatte Kolumbien in der vergangenen Woche vorgeworfen, einen "militärischen Konflikt" provozieren zu wollen.

Wohnungsbrand in Wien-Hietzing - 60-jährige Frau tot

Wien - Bei einem Wohnungsbrand in Wien-Hietzing ist am Mittwochvormittag eine 60-jährige Frau ums Leben gekommen. Laut Polizei brach das Feuer um 9.30 Uhr in einem Wohnhaus in der Feldkellergasse aus. Die Wiener Berufsfeuerwehr legte eine Löschleitung über eine Drehleiter und rückte den Flammen auch über das Stiegenhaus mit Atemschutztrupps zu Leibe. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte die Tote. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar.

Vertrag von Viennale-Chefin Sangiorgi bis 2026 verlängert

Wien - Eva Sangiorgi bleibt der Viennale länger erhalten: Der Vertrag der Italienerin, die seit dem Vorjahr das Wiener Filmfestival leitet, wurde um fünf Jahre verlängert, wie am Mittwoch bekannt gegeben wurde. Die einvernehmliche Entscheidung habe das Kuratorium des Festivals gemeinsam mit Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) getroffen. Sangiorgi steht der Viennale damit bis März 2026 vor.

(Schluss) hhi

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit