16.06.2020 18:30:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

Regierung legt 19 Milliarden Euro bei Coronahilfen drauf

Wien - Die zweite Regierungsklausur von Türkis-Grün ist geschlagen und sie hat einen "großen Wumms" geboren, wenn es nach Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) geht. Tatsächlich klingt die Zahl von 19 zusätzlichen Milliarden für Corona-Maßnahmen beeindruckend. Gesamt komme man damit bereits auf 50 Milliarden, berichtete Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Die Vertreter der Landwirtschaft und der Industrie jubelten, die Caritas war enttäuscht und die Opposition voll des Tadels.

Pflegeheimbewohner in Wien mit Covid-19-Erkrankung gestorben

Wien - In einem Pflegewohnheim in Wien-Liesing sind laut einem ORF-Online-Bericht sechs Bewohner im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Manche von ihnen litten an schweren Vorerkrankungen, hieß es. Die Todesfälle wurden über einen Zeitraum von rund zwei Wochen verzeichnet. Aktuell sind zehn Heimbewohner mit dem Coronavirus infiziert. Neun befinden sich zudem im Krankenhaus.

Zahl der Arbeitslosen sinkt, Kurzarbeit geht langsam zurück

Wien - Die Zahl der Personen in Kurzarbeit und die der Arbeitslosen sind im Vergleich zur Vorwoche erneut gesunken. Wie das Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte, sind um 21.500 weniger Personen in Kurzarbeit, die Zahl der Arbeitslosen ist um 11.720 zurückgegangen. Damit sind aktuell 480.896 Personen arbeitslos (inklusive Schulungen), 1,139 Millionen Personen befinden sich in Kurzarbeit. Im Vergleich zum historischen Höchststand der Arbeitslosigkeit Mitte April gibt es damit rund 107.000 weniger Betroffene, zum Vorjahr sind es derzeit noch knapp 150.000 mehr.

Ungarisches Parlament beschließt Ende des Notstandsgesetzes

Budapest/Brüssel - Einstimmig hat das ungarische Parlament am Dienstag das Gesetz über die Rücknahme des umstrittenen Corona-Notstandsgesetzes verabschiedet. Zugleich stimmten die Abgeordneten für einen Gesetzentwurf zur Einführung des Gesundheitsnotstandes, der Sonderbefugnisse hinsichtlich der Corona-Pandemie beinhaltet. Nach Angaben der Opposition will die rechtsnationale Regierung von Premier Viktor Orban ein Gesetz gegen das andere austauschen und sich so neue Sonderbefugnisse sichern.

Van der Bellen will Planungssicherheit für Wissenschaft

Wien - Angesichts der Verwerfungen in Folge der Coronakrise wünscht sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen auch für Forschungsinstitutionen "stabile planbare Voraussetzungen, was die Finanzen betrifft". Das erklärte das Staatsoberhaupt am Dienstag am Rande eines Besuchs am Complexity Science Hub (CSH) Vienna. Wie wichtig Wissenschaft und Forschung in Krisenzeiten ist, habe sich deutlich gezeigt.

Vorarlberger nach Messerattacken in Anstalt eingewiesen

Feldkirch - Ein psychisch kranker Mann (24) ist am Dienstag am Landesgericht Feldkirch von einem Geschworenengericht in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden. Er hatte im September vergangenen Jahres in Bregenz zwei Personen grundlos mit zwei Messern angegriffen und verletzt und stand wegen versuchten Mordes vor Gericht. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Wiener Börse schließt deutlich fester

Wien - Der heimische Leitindex ATX hat am Dienstag um satte 2,92 Prozent angezogen und schloss bei 2.350,80 Zählern. Auch das internationale Umfeld zeigte sich mit klaren Aufschlägen. Für Auftrieb an den Märkten sorgten laut Marktbeobachtern vor allem die jüngsten Konjunkturmaßnahmen der Notenbanken in den USA und Japan. Unterstützend wirkten zudem solide Wirtschaftsnachrichten aus Europa und den USA.

(Schluss) apo/ger

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit