03.10.2014 11:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 11.00 Uhr

Klug will 13 Kasernen schließen, Kapellen stutzen

Wien - Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) hat am Freitag sein lange erwartetes Reformkonzept fürs Bundesheer 2018 der Öffentlichkeit präsentiert. Insgesamt sollen 13 Kasernen geschlossen werden, die Militärmusikkapellen will Klug von neun auf vier stutzen. Ordentlich reduziert werden die schweren Waffen. Man konzentriere sich nun auf die "einsatzwahrscheinlichsten" Aufgaben.

36 Tote bei Anschlägen und Kämpfen in Benghazi

Benghazi - Bei drei Autobombenanschlägen und darauffolgenden Kämpfen zwischen Aufständischen und der libyschen Armee in Benghazi sind mindestens 36 Soldaten getötet worden. Ort der Kämpfe war der Flughafen der ostlibyschen Hafenstadt, den islamistische Milizen seit Wochen erobern wollen. In Benghazi liefert sich die Armee seit längerem Gefechte mit radikal-islamischen Brigaden, darunter der Ansar al-Sharia.

Australien will Angriffe auf IS-Miliz fliegen

Sydney - Australien will sich an den Luftangriffen der von den USA geführten Anti-IS-Koalition im Irak beteiligen. Australische Kampfjets hätten die Erlaubnis bekommen, sich den Luftschlägen anzuschließen, erklärte der australische Premier Tony Abbott am Freitag in Sydney. Am Donnerstagabend reihte sich die Türkei in die internationale Allianz zum Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat ein.

Proteste in Hongkong bleiben friedlich

Hongkong - Die Demonstrationen für mehr Demokratie in Hongkong sind in der Nacht zum Freitag friedlich geblieben. Die Studenten versuchten, eine Konfrontation mit der Polizei zu vermeiden. Nach dem Gesprächsangebot der Regierung in Chinas Sonderverwaltungsregion äußerten sie ihre Hoffnung auf einen "offenen Dialog", bekräftigten aber ihre Forderung nach einem Rücktritt von Regierungschef Leung Chun-ying.

Deutsche Bahn rüstet sich für Lokführer-Streiks

Berlin - Nach dem Votum der Lokführer für einen neuen Arbeitskampf bereitet sich die Deutsche Bahn mit einem "Notfallplan" auf drohende Zugausfälle vor. Ziel sei es, so viele Fahrgäste wie möglich an ihr Ziel zu bringen und viele Züge fahren zu lassen, sagte ein Bahnsprecher der "Bild". Die Lokführer fordern fünf Prozent mehr Geld und eine zwei Stunden kürzere Wochenarbeitszeit.

Kleinkind erlag Verletzungen nach Fenstersturz

Linz - Das dreijährige Mädchen, das am Montag in Linz aus einem Fenster im vierten Stock gestürzt war, ist Donnerstagabend im AKh seinen schweren Verletzungen erlegen. Krankenhaussprecherin Astrid Petritz bestätigte am Freitag auf APA-Anfrage einen entsprechenden Bericht des ORF-Radios Oberösterreich. Das Kleinkind war wegen eines Polytraumas rund um die Uhr intensivmedizinisch behandelt worden.

(Schluss) pat/hhi

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit