10.10.2014 11:06:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 11.00 Uhr

Friedensnobelpreis geht an Satyarthi und Yousafzay

Oslo - Der Friedensnobelpreis 2014 geht an den indischen Kinderrechtsaktivisten Kailash Satyarthi und die pakistanische Menschenrechtsaktivistin Malala Yousafzay. Das gab das norwegische Nobelkomitee am Freitag in Oslo bekannt.

USA flogen neun Luftangriffe auf Ziele bei Kobane

Kobane (Ayn al-Arab/Kobani) - Die USA haben erneut Stellungen der Extremistengruppe "Islamischer Staat" (IS) rund um die umkämpfte Grenzstadt Kobane in Nordsyrien aus der Luft bombardiert. Die Luftwaffe habe sechs Angriffe auf Ziele der Jihadisten südlich und drei weitere auf IS-Einheiten nördlich der syrisch-kurdischen Stadt geflogen, teilten die amerikanischen Streitkräfte in der Nacht auf Freitag mit.

Britische Anti-EU-Partei zieht ins Unterhaus ein

London/Clacton - Die rechtspopulistische und europafeindliche UKIP hat erstmals einen gewählten Abgeordneten im britischen Unterhaus. Bei einer Nachwahl im Wahlkreis Clacton östlich von London setzte sich der UKIP-Bewerber Douglas Carswell mit 60 Prozent der abgegebenen Stimmen klar gegen die Konkurrenten von Konservativen und Labour-Partei durch.

Sorge um Ausbreitung von Ebola in Europa

London/New York/Madrid - In Mazedonien ist am Donnerstag ein Brite mit Verdacht auf Ebola gestorben. Das nährte die Sorge vor einer Ausbreitung der in Westafrika grassierenden Seuche auch in Europa. Das serbische Gesundheitsministerium teilte am Donnerstagnachmittag mit, dass in Serbien aus Sicherheitsgründen bisher 708 Personen in Quarantäne gestellt worden seien.

Aufruf zu Protestmarsch in Hongkong

Hongkong - Nach der Absage der Gespräche mit den Studenten durch die Regierung in Hongkong ist es in der Nacht auf Freitag zunächst nicht zu neuen Protesten gekommen. Allerdings haben die Studenten zu einer großen Demonstration am Freitagabend aufgerufen. Auch von Taiwan wurde China zu demokratischen Reformen in Hongkong aufgefordert.

Gorbatschow ins Krankenhaus eingeliefert

Moskau - Der frühere Sowjetführer Michail Gorbatschow ist zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Sein Gesundheitszustand sei seit einer Woche "mäßig", daher befinde er sich nun im Spital, zitierte die Nachrichtenagentur Ria Nowosti den 83-Jährigen am Donnerstag. Der Name des Krankenhauses und die genaue Diagnose wurden zunächst nicht bekannt.

Israel schränkt Zugang zu Tempelberg ein

Jerusalem/Gaza - Nach Zusammenstößen in den letzten Tagen mit vor allem jungen Palästinensern hat Israel den Zugang zum Tempelberg beim Freitagsgebet mit einer Altersgrenze eingeschränkt. Nach Informationen, wonach junge Palästinenser im Anschluss an das Gebet Proteste planten, werde nur Gläubigen über 50 Jahren der Zugang erlaubt, sagte ein israelischer Polizeisprecher.

Einbrecherbande richtete 400.000 Euro Schaden an

Wels - Eine Einbrecherbande hat in Ober- und Niederösterreich sowie in Salzburg mehr als 400.000 Euro Schaden angerichtet. Sieben Täter wurden nun ausgeforscht, die 104 Coups in Kindergärten, Schulen, Firmen und Wohnhäusern verübt haben. Fünf Verdächtige wurden in die Justizanstalt Wels eingeliefert, zwei Komplizen sind noch flüchtig, teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich am Freitag mit.

(Schluss) hhi/rop/bru

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit