11.11.2014 11:02:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 11.00 Uhr

Terrorverdächtiger Jugendlicher enthaftet

St. Pölten - Ein vor zwei Wochen in St. Pölten festgenommener terrorverdächtiger Jugendlicher ist aus der U-Haft entlassen worden. Der 14-Jährige muss allerdings mehrere Auflagen erfüllen. So seien eine vorläufige Bewährungshilfe ebenso wie der Schulbesuch und psychosoziale Betreuung angeordnet worden, teilte das Landesgericht mit. Außerdem muss er sich regelmäßig bei der zuständigen Polizeiinspektion melden.

Schelling von Einigung auf Steuerreform überzeugt

Wien - Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) ist "felsenfest" überzeugt, dass die Regierung eine Steuerreform zusammenbringt. Die Regierung habe sich den 17. März 2015 als Datum für die Präsentation ihres Konzepts vorgenommen und derzeit liege man gut im Plan mit der Erarbeitung von Vorschlägen durch die Expertenkommission, so Schelling vor dem Ministerrat.

36 Jahre Haft für südkoreanischen Fährenkapitän

Seoul - Der Kapitän der südkoreanischen Unglücksfähre "Sewol" ist am Dienstag in Kwangju zu 36 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Vom Vorwurf der vorsätzlichen Tötung wurde der 69-jährige Lee Joon-seok allerdings freigesprochen. Der Kapitän war unter den ersten, die das Schiff verließen. Die drei mitangeklagten Besatzungsmitglieder verurteilte das Gericht zu Haftstrafen von 15, 20 und 30 Jahren.

Asyl-Fall nach 18 Jahren abgeschlossen

Wien - 18 Jahre lang hat ein Asylwerber aus Bangladesch in Österreich auf eine Entscheidung in seinem Verfahren gewartet. Nun wurde ihm humanitärer Aufenthalt gewährt. Das Bundesverwaltungsgericht spricht von einem " sehr bedauerlichen Einzelfall". Aufgrund des hohen Grads an Integration habe der Mann Bleiberecht bekommen, der Fall sei damit abgeschlossen.

Verbund streicht bis 2020 weitere 250 Jobs

Wien - Der Stromkonzern Verbund setzt sein Sparprogramm fort und baut über die schon bisher geplante Streichung von 250 Stellen weitere 250 Jobs bis zum Jahr 2020 ab. Darüber wurde die Belegschaft am Dienstag informiert. Ein großer Teil des Abbaus betrifft die kalorischen Kraftwerke infolge der dortigen Schließungs- und Verkaufsmaßnahmen. Konkret sollen in Österreich rund 80 Stellen wegfallen.

56 Tote bei Verkehrsunfall in Pakistan

Karachi - Bei einem schweren Verkehrsunfall im Süden von Pakistan sind am Dienstag mindestens 56 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Behörden kollidierte nahe der Stadt Khairpur ein Bus frontal mit einem Schwertransport. Der Bus geriet demnach auf der Straße auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem Lastwagen zusammen. Zu den Toten zählen auch 18 Kinder.

Zwei Vermisste nach schweren Unwettern in Ligurien

Rom/Genua - Eine neue Schlechtwetterfront hat Italien erreicht und zu Unwettern in der Region Ligurien geführt. In Leivi nahe Genua wurde ein Haus von einem Erdrutsch verschüttet, die beiden Bewohner - ein Ehepaar - gelten als vermisst. In mehreren Gemeinden war die Stromversorgung unterbrochen. Ein Autobahnabschnitt bei Genua war gesperrt. In Chiavari traten zwei Flüsse über die Ufer.

(Schluss) pin/ck

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit