26.02.2015 11:03:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 11.00 Uhr

Hypo-U-Ausschuss tagte zum ersten Mal

Wien/Klagenfurt - Der Untersuchungsausschuss zum Hypo-Desaster hat am Donnerstag in der Früh zum ersten Mal im Parlament getagt. Die Abgeordneten zeigten sich vor Journalisten motiviert, für Aufklärung in der Causa zu sorgen. Inhaltlich passierte in der ersten Sitzung freilich noch nichts, es standen nur formale Beschlüsse an. Anschließend wollten die Fraktionsführer noch den weiteren Ablauf besprechen.

Militärkreise: Auch Kiew wird Abzug schwerer Waffen starten

Moskau - Die Umsetzung des knapp zwei Wochen alten Friedensabkommens von Minsk kommt offenbar voran. Präsident Petro Poroschenko werde am Donnerstag höchstwahrscheinlich den Abzug schwerer Waffen aus den Kampfgebieten im Osten des Landes anordnen, hieß es in ukrainischen Militärkreisen. Die Separatisten haben bereits damit begonnen, ihre schweren Waffen abzuziehen.

Wiener SPÖ-Klubtagung in Rust ohne Kanzler Faymann

Wien/Rust - Die Klubtagung der Wiener SPÖ, die traditionell im burgenländischen Rust stattfindet, hat am Donnerstag begonnen. Ein Programmpunkt wurde gleich zum Auftakt gecancelt: Bundeskanzler und Bundesparteichef Werner Faymann kommt nicht. Er ist erkrankt. Als Erstredner fungierte statt Faymann der rote Rathaus-Klubvorsitzende Rudolf Schicker.

Rotes Kreuz warnt vor Notärzte-Mangel

Oberwart - Das Rote Kreuz warnt vor einem Personalmangel bei den Notärzten. Grund dafür ist das neue Arbeitszeitgesetz für Spitalsärzte. Rot-Kreuz-Präsident Gerald Schöpfer fordert deshalb Ausnahmen für Notärzte. Fix angestellte Spitalsärzte dürfen jetzt nur noch 48 Stunden pro Woche arbeiten, sie könnten daher nicht mehr zusätzlich als Notärzte arbeiten, beklagte Schöpfer.

Mobilitätsverhalten der Österreicher wird vielfältiger

Wien - Das Mobilitätsverhalten der Österreicher wird zunehmend vielfältiger. "Die überwiegende Mehrheit nutzt mehrere Verkehrsmittel häufig und kombiniert immer öfter auf einzelnen Strecken verschiedene Verkehrsmittel", sagte Markus Gansterer, Experte des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Donnerstag in Wien.

Urlauber folgten Navi in Salzburg und landeten im Graben

Koppl - Das Navigationssystem eines Leihwagens hat neun Urlauber in Koppl bei Salzburg am Mittwoch in die Irre geführt. Die Touristen aus Malaysia wurden bei der Anreise zu ihrer Unterkunft von der Wolfgangsee-Bundesstraße auf einen steil abfallenden Güterweg in einen Graben geleitet. Die Feuerwehr legte an ihrem Allrad-Löschfahrzeug Schneeketten an und zog den Kleinbus zurück auf die B159.

(Schluss) rst/jw/ck

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit