29.10.2014 13:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 13.00 Uhr

Verteidiger von Kobane erhielten erste Verstärkung

Bagdad/Damaskus - Im Kampf gegen die Terrormiliz IS haben die Verteidiger der nordsyrischen Stadt Kobane nach tagelangem Warten die erste Verstärkung erhalten. 50 bis 70 bewaffnete Kämpfer der gemäßigten Freien Syrischen Armee (FSA) seien in der Stadt eingetroffen, hieß es. Die Kurden in Kobane warten zudem auf 150 Peschmerga-Kämpfer aus dem Nordirak. Diese sollen auf dem Weg von der Türkei nach Kobane sein.

Grüne fordern Nachbesserungen bei Wahlkampfkosten

Wien - Das Gesetz zur Wahlkampfkostenbeschränkung sei im Wesentlichen gelungen, die jüngste Diskussion zeige jedoch den Verbesserungsbedarf auf, finden die Grünen. Sie fordern eine umfassende Prüfkompetenz für den Rechnungshof und höhere Geldstrafen bei Verstößen, erklärte der geschäftsführende Parlamentarier Dieter Brosz bei einer Pressekonferenz am Mittwoch.

14-jähriger St. Pöltner unter Terrorismusverdacht

St. Pölten - Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ermittelt wegen des Verdachts der Teilnahme an einer terroristischen Vereinigung gegen einen 14-Jährigen. Der mutmaßliche Jihadist wurde am Dienstagabend in St. Pölten festgenommen. Der Jugendliche soll sich im Internet kundig gemacht haben, wie man unkonventionelle Sprengvorrichtungen bauen könne. Selbige hätte er in größeren Menschenmengen zünden wollen.

Immer mehr Protest gegen Internetsteuer in Ungarn

Budapest - Die Massenproteste in Ungarn gegen die geplante Internetsteuer weiten sich aus. Zehntausende Menschen gingen am Dienstagabend in Budapest auf die Straße. Die Menge verlangt die Rücknahme eines Gesetzentwurfs, das eine Besteuerung des Datenverkehrs ab 2015 vorsieht. Die Führung um den rechts-konservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban zeigte sich am Mittwoch aber weiter unnachgiebig.

Ägypten richtet Pufferzone zum Gazastreifen ein

Kairo/Rafah - Die ägyptische Armee richtet im Norden der Sinai-Halbinsel eine Pufferzone zum Gazastreifen ein. Die Armee begann am Mittwoch in der Früh, dutzende Häuser der Grenzstadt Rafah zu räumen. Binnen Stunden sollte die Zerstörung der Gebäude beginnen. Geplant ist ein 300 Meter breiter Korridor zum Gazastreifen, um künftig Waffenschmuggel und das Einsickern von Extremisten auf den Sinai zu verhindern.

Erdogan sagte Einweihung von neuem Palast ab

Ankara - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Mittwoch einen Staatsempfang zum Nationalfeiertag und zur Einweihung seines umstrittenen neuen Amtssitzes abgesagt. Grund sei das Grubenunglück im südtürkischen Ermenek, sagte Erdogan laut der Nachrichtenagentur Anadolu. In der Grube werden nach einem Wassereinbruch 18 Bergleute vermisst. Erdogan will im Lauf des Tags den Unglücksort besuchen.

US-Raumfrachter "Cygnus" bei Start explodiert

Washington - Eine Rakete mit dem unbemannten Raumtransporter "Cygnus" ist am Dienstag beim Start zur Internationalen Raumstation ISS im US-Bundesstaat Virginia explodiert. Das Unglück ereignete sich sechs Sekunden nachdem die Antares-Rakete gezündet wurde. Nach NASA-Angaben gab es weder Tote noch Verletzte. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos bot an, den Versorgungsflug "sofort" zu übernehmen.

Einigung bei Metaller-KV - 2,1 Prozent mehr Lohn

Wien - Ein elfstündiger Verhandlungsmarathon in Runde Vier der Metaller-Herbstlohnrunde bringt den rund 120.000 Mitarbeitern in der Maschinen- und Metallwarenindustrie ein Plus von 2,1 Prozent auf dem Gehaltszettel. Der neue Kollektivvertrag (KV) gilt ab November für ein Jahr. FMMI-Obmann Christian Knill hält den Abschluss für "gerade noch verkraftbar", wie er in der Nacht auf Mittwoch sagte.

(Schluss) bb/mf

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit