04.02.2015 13:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 13.00 Uhr

Gedenken an Attentat auf Roma in Oberwart

Oberwart - Vor 20 Jahren wurden in Oberwart vier Roma durch eine Rohrbombe des Briefbombenbauers Franz Fuchs ermordet. Im Gedenken an dieses Attentat, aber auch unter Hinweis auf die jüngsten Anschläge in Paris bekannten sich Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) am Mittwoch zum entschlossenen Vorgehen gegen Rassismus, Diskriminierung und Extremismus.

Zahl der offenen Stellen 2014 rückläufig

Wien - Mit 62.400 offenen Stellen im Jahresschnitt 2014 hat es im Vorjahr um 3,9 Prozent oder 2.600 Jobs deutlich weniger von Unternehmen gemeldete offene Stellen gegeben als 2013. 2011 sind es noch 73.800 gewesen. Seitdem nimmt die Zahl Jahr für Jahr ab. 54 Prozent der Stellen waren auch dem Arbeitsmarktservice (AMS) gemeldet, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit.

Tsipras nach Besuch in Brüssel optimistisch

Brüssel - Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras hat sich nach Gesprächen mit den Präsidenten der drei EU-Institutionen in Brüssel optimistisch über eine Einigung im Schuldenstreit geäußert. Die Geschichte der Europäischen Union sei zwar eine Geschichte der Meinungsverschiedenheiten, aber am Ende stehe immer ein Kompromiss, sagte Tsipras am Mittwoch.

IS verbrannte jordanischen Piloten

Amman/Washington - Die IS-Terrormiliz hat mit einem Video der mutmaßlichen Verbrennung eines jordanischen Piloten weltweites Entsetzen und Empörung ausgelöst. Nach der Tötung der Geisel wurden in Jordanien zwei Jihadisten hingerichtet. Die Irakerin Sajida al-Rishawi, die der IS freipressen wollte, sowie das Al-Kaida-Mitglied Ziyad Karboli wurden exekutiert. Die USA wollen den Kampf gegen den IS verstärken.

200 Boko-Haram-Kämpfer in Nigeria getötet

N'Djamena/Abuja/Yaounde - In den ersten Gefechten der tschadischen Armee gegen die Extremistengruppe Boko Haram auf nigerianischem Boden sind nach Militärangaben etwa 200 radikale Islamisten getötet worden. Wie der tschadische Generalstab am Mittwoch mitteilte, starben bei den Kämpfen in der nigerianischen Grenzstadt Gamboru am Vortag zudem neun tschadische Soldaten.

Mindestens 23 Tote bei Flugzeugabsturz in Taiwan

Taipeh - Dramatische Szenen haben sich am Mittwoch in Taiwan abgespielt. Ein Flugzeug mit 58 Menschen an Bord hat in der Hauptstadt Taipeh eine Brücke gerammt und ist in einen Fluss gestürzt. Mindestens 23 Menschen kamen ums Leben, berichtete die taiwanesische Nachrichtenagentur CNA. 15 Menschen seien demnach gerettet worden.

Polizei betont null Toleranz für Wiederbetätigung

Wien - Die Polizei ist nach der Pegida-Kundgebung am Montag weiter "am Sammeln und am Ausforschen", um NS-Wiederbetätigung zu verfolgen. Eine weitere Versammlung der Pegida in Wien ist laut Polizeisprecher Roman Hahslinger bisher nicht angezeigt worden. Die Kosten des Polizeieinsatzes am Montag werden mit bis zu 800.000 Euro beziffert. Der Sprecher von Pegida Wien kündigte indessen seinen Rückzug an.

Gesuchte Familie bis Weihnachten in der Steiermark

Graz - Jene Familie aus der Steiermark, die von Interpol zur weltweiten Fahndung ausgeschrieben worden ist, war bis Weihnachten noch in der Steiermark. Das sagte der Bürgermeister von Wettmanstätten (Bezirk Deutschlandsberg), wo die sieben Personen gewohnt haben. Mittlerweile sollen sie in Syrien sein. Der Vater soll zum Kreis um den mutmaßlichen Jihadisten Mirsad O. alias Ebu Tejma gehören.

(Schluss) mhh/ck

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit