28.02.2015 13:01:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 13.00 Uhr

Russischer Oppositioneller Boris Nemzow in Moskau erschossen

Moskau - Der russische Oppositionspolitiker Boris Nemzow ist am späten Freitagabend in Moskau in unmittelbarer Nähe des Kremls auf offener Straße hinterrücks erschossen worden. Der Mord war nach Angaben der Ermittler "minutiös geplant". Die Stadtverwaltung von Moskau genehmigte einen Gedenkmarsch der Opposition für den ermordeten Regierungskritiker. Die Gedenkveranstaltung soll am Sonntag stattfinden.

Aliyev: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Anwalt Lansky

Wien/Washington - Die Staatsanwaltschaft Wien führt laut einer "Kurier"-Aussendung ein Ermittlungsverfahren gegen den Wiener Anwalt Gabriel Lansky wegen "Geheimen Nachrichtendienstes zum Nachteil Österreichs". Er stehe im Verdacht, in der Causa Aliyev für den kasachischen Geheimdienst KNB zu arbeiten. Der Verein Tagdyr, den Lansky vertritt, sei eine kasachische Tarnorganisation. Der Anwalt bestreitet dies.

Lebenslang für Chef der ägyptischen Muslimbrüder

Kairo - Ein Gericht in Kairo hat den Chef der Muslimbrüder, Mohammed Badie, sowie weitere führende Mitglieder der Organisation zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Es bestätigte zugleich die Todesurteile gegen vier weitere Islamisten. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die Angeklagten Ende Juni 2013 bei Protesten in Kairo für den Tod von Demonstranten verantwortlich waren.

Polizei in Bremen warnt vor Gefahr durch Islamisten

Bremen - Die Polizei in der deutschen Stadt Bremen warnt vor einer Gefahr durch gewaltbereite Islamisten in der Stadt. Hinweise auf Aktivitäten potenzieller islamistischer Gefährder gebe es seit Freitagabend vonseiten einer Bundesbehörde, teilte sie mit. Zur Abwehr dieser Gefahr gehörten unter anderem "Schutzmaßnahmen im öffentlichen Raum". Es würden zwei Personen beschattet, die in Bremen lebten.

Waffenruhe in Ostukraine wird weitgehend eingehalten

Kiew - Das ukrainische Militär hat am Samstag einen deutlichen Rückgang der Angriffe prorussischer Separatisten in der vorangegangenen Nacht gemeldet. Es sei allerdings zu einem Beschuss der Stadt Awdiiwka mit Raketenwerfern gekommen. Wie die Armee über Facebook weiter mitteilte, blieb in der Nacht die Lage um die Rebellenhochburg Luhansk und um die von der Armee kontrollierte Hafenstadt Mariupol ruhig.

Tote nach Doppelanschlag mit Autobomben im Irak

Bagdad - Bei einem Doppelanschlag auf einen schiitischen Ort nordöstlich von Bagdad sind 19 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben von Sicherheitsquellen explodierten in der Kleinstadt Baladruz am Samstag nacheinander zwei Autobomben. Unter den Toten seien auch drei Kinder. 25 Menschen wurden demnach verletzt. Es war zunächst unklar, wer für den Anschlag verantwortlich war.

Neuerlich schwerer Verkehrsunfall auf S5 in Niederösterreich

Kirchberg am Wagram - Auf der S5 in Niederösterreich hat sich am Samstag neuerlich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zwei Männer, Vater und Sohn, wurden verletzt, berichtete die Landespolizeidirektion. Ihr Auto war in der Früh bei Kirchberg am Wagram (Bezirk Tulln) von der Richtungsfahrbahn Wien abgekommen, hatte die Randleitschiene durchbrochen und sich mehrmals in der angrenzenden Grünfläche überschlagen.

(Schluss) mas/rst

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit