24.11.2014 16:01:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 16.00 Uhr

Atom-Verhandlungen werden bis Ende Juni verlängert

Wien - Die internationalen Verhandlungen über das iranische Atomprogramm sind bis Mitte 2015 verlängert worden. Das wurde am Montag wenige Stunden vor dem Ablaufen der selbstgesetzten Verhandlungsfrist vom britischen Außenminister Hammond in Wien mitgeteilt. Trotz intensiver Verhandlungen gelang es der Gruppe der fünf UNO-Vetomächte plus Deutschland erneut nicht, mit dem Iran ein Abkommen zu schließen.

US-Verteidigungsminister Hagel tritt zurück

Washington - US-Verteidigungsminister Chuck Hagel tritt zurück. Ein ranghoher Regierungsvertreter bestätigte einen entsprechenden Bericht der "New York Times". Präsident Barack Obama werde den Amtsverzicht noch am Montag verkünden, verlautete aus Regierungskreisen in Washington. Es soll Meinungsverschiedenheiten über die zukünftige Ausrichtung der US-Sicherheitspolitik gegeben haben.

Faymann und Renzi gegen "reine Austeritätspolitik"

Wien - Als gemeinsame Kämpfer gegen eine reine Sparpolitik in Europa sind am Montag Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi aufgetreten. Das Investitionsprogramm in Höhe von 300 Mrd. Euro, das der neue EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Mittwoch vorstellen will, dürfe "nicht verkleinert werden", warnte Faymann in Wien.

Stronach-Parlamentsklub vor Sitzung gespalten

Wien - Der Parlamentsklub des Team Stronach zeigt sich vor der Krisensitzung am Dienstag gespalten über die Zukunft von Klubobfrau Kathrin Nachbaur. Während einige Abgeordnete am Montag betonten, hinter Nachbaur zu stehen, will Mandatar Robert Lugar eine Abstimmung über die Klubchefin erwirken. Die werdende Mutter Nachbaur ist vergangene Woche überraschend aus der Bundespartei ausgetreten.

Kunstmuseum Bern tritt Gurlitt-Erbe an

Bern/Berlin - Das Kunstmuseum Bern tritt das umstrittene Erbe des Münchner Kunstsammlers Cornelius Gurlitt an. Bilder, die unter NS-Raubkunstverdacht stehen, sollen jedoch zunächst für die Klärung ihrer Herkunft in Deutschland bleiben. Die Kosten für etwaige Restitutionen werden von Deutschland getragen.

Italienischer Arzt an Ebola erkrankt

Rom/Freetown/Conakry - Italien ist mit dem ersten Ebola-Fall konfrontiert. Ein Arzt, der sich vor kurzem um Ebola-Kranke in Sierra Leone gekümmert hatte, sei positiv auf das Virus getestet worden, teilte das italienische Gesundheitsministerium am Montag mit. Der Arzt soll in Rom in einem auf ansteckende Krankheiten spezialisierten Krankenhaus eingeliefert werden.

Betrunkene 13-Jährige ins Spital gebracht

Salzburg - Eine schwer betrunkene 13-jährige Schülerin ist in der Nacht auf Sonntag vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht worden. Sie war während einer Lokaltour in der Salzburger Innenstadt umgekippt. Ermittlungen ergaben, dass sich das Mädchen mit dem Personalausweis seiner 18-jährigen Schwester Zutritt in die Beisln verschafft hatte.

Wiener Börse tendiert etwas höher

Wien - Die Wiener Börse hat am Montag im Nachmittagshandel etwas höher tendiert. Der ATX gewann 0,27 Prozent auf 2.283,87 Punkte. In Deutschland hat sich im November die Stimmung in der Wirtschaft erstmals seit einem halben Jahr wieder aufgehellt, wie der Geschäftsklima-Index des Ifo-Insituts zeigte. In Wien legte die Raiffeisen-Aktie 2,1 Prozent zu, nachdem ING eine Kaufempfehlung ausgesprochen hatte.

(Schluss) rst/dkm/pin/bru

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit