01.02.2015 16:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 16.00 Uhr

Kurz zu Gesprächen über Kampf gegen den IS im Irak

Bagdad - Österreich und der Irak wollen einander im Kampf gegen Jihadisten gegenseitig unter die Arme greifen. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) und sein irakischer Amtskollege Ibrahim al-Jaafari haben am Sonntag in Bagdad eine verstärkte Kooperation bei der Verfolgung von europäischen Kämpfern im Irak vereinbart. Geplant ist auch eine EU-Mission zur Polizeiausbildung für das Krisenland.

Ukraine-Friedensgespräche wurden abgebrochen

Donezk/Luhansk (Lugansk) - Die Hoffnungen auf einen Waffenstillstand in der Ostukraine haben sich am Wochenende abermals zerschlagen. Die Kämpfe zwischen ukrainischen Soldaten und prorussischen Separatisten gingen am Sonntag mit unverminderter Härte weiter. Das Treffen der Kontaktgruppe in der weißrussischen Hauptstadt Minsk wurde am Samstagabend nach nur vier Stunden abgebrochen.

Griechenland will alten Mindestlohn einführen

Athen - Die griechische Regierung hat erste Eckpunkte der geplanten Erhöhung des Mindestlohns genannt. Die Regierung halte an dem Vorhaben fest, die Tarifverhandlungen wiedereinzuführen und den Mindestlohn aufzustocken, der mit dem Rettungspaket 2012 von 751 auf 586 Euro im Monat abgesenkt worden war, sagte der neue Arbeitsminister Panos Skourletis am Sonntag in Athen.

Pegida demonstriert am Montag erstmals in Wien

Wien - Nur drei Tage nach den Demonstrationen gegen den Akademikerball der FPÖ demonstriert am Montag nach deutschem Vorbild auch in Wien die Pegida (Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes). Zu der Kundgebung werden 250 bis 300 Teilnehmer erwartet, wie schon am Freitagabend ist auch hier wieder eine Gegendemonstration linker Gruppen angekündigt.

Attentäter tötete sieben Leute in Nigeria

Maiduguri - Zwei Wochen vor der Parlamentswahl in Nigeria hat ein Selbstmordattentäter im Nordosten des Landes sieben Menschen mit in den Tod gerissen. Am Anschlagsort in der Stadt Potiskum seien acht Leichen, darunter die des Täters, geborgen worden, sagte ein Polizeivertreter am Sonntag. Sieben weitere Menschen wurden demnach verletzt. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

5. Hinrichtung seit Thronwechsel in Saudi-Arabien

Riad - Die saudi-arabische Justiz hat zum fünften Mal seit der Amtsübernahme von König Salman vor gut einer Woche ein Todesurteil vollstreckt. Nach offiziellen Angaben wurde am Sonntag ein verurteilter Mörder enthauptet. Die Hinrichtung erfolgte demnach in der heiligen Stadt Medina im Westen des Landes. Wegen der Exekutionen sieht sich Riad scharfer internationaler Kritik ausgesetzt.

Tod unter Auto: Fremdverschulden auszuschließen

Eisenstadt - Beim offensichtlich bereits mehrere Wochen zurückliegenden Tod eines 66-Jährigen unter einem Auto auf einem Grundstück in Eisenstadt ist Fremdverschulden mit Sicherheit auszuschließen. Es gebe diesbezüglich "keine Hinweise", hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland. Der Tote war am Samstagnachmittag von den neuen Besitzern des Hauses bei einer Besichtigung gefunden worden.

Acht Tote bei Lawinenabgängen in Schweizer Alpen

Chur - Lawinenabgänge haben am Wochenende in der Schweiz acht Menschenleben gefordert. Am schlimmsten traf es eine Tourengruppe am Vilan im Prättigau: Fünf Angehörige des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) kamen alleine bei diesem Unglück ums Leben. Drei weitere Tote gab es im Berner Oberland und im Toggenburg.

(Schluss) mhh/str

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit