18.10.2014 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

US-Flugzeuge greifen Ziele in Syrien und Irak an

Washington - US-Kampfflugzeuge haben am Samstag erneut mutmaßliche Stellungen von IS-Kämpfern und deren Ölanlagen in Syrien und im Irak angegriffen. Wie die US-Armee mitteilte, zielten von 15 Luftangriffen in Syrien zwölf auf die von den Jihadisten kontrollierte Infrastruktur zur Produktion, Lagerung und zum Transport von Öl. Der IS kontrolliert ein großes Gebiet mit den meisten syrischen Ölfeldern.

Kurden bedrängen Jihadisten in Kobane

Kobane (Ayn al-Arab/Kobani) - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verliert in der umkämpften syrischen Kurdenstadt Kobane weiter an Boden. Koordinierte Angriffe der kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) und der internationalen Allianz gegen den IS würden die IS-Kämpfer zurückdrängen, berichtete die "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte". Kobane wird seit über einem Monat von IS-Kämpfern belagert.

Keine Beruhigung im Ostukraine-Konflikt

Mailand - Das Krisengespräch des Kremlchefs Wladimir Putin mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in Mailand hat zunächst keine Beruhigung im Ostukraine-Konflikt gebracht. In der Separatistenhochburg Donezk sei es trotz einer offiziellen Waffenruhe zu Gefechten gekommen, teilte die Verwaltung der Großstadt am Samstag mit. Unbestätigten Berichten zufolge kamen mindestens zwei Menschen ums Leben.

Hoffnung auf Freilassung von Geiseln in Nigeria

Abuja - Sechs Monate nach der Entführung von mehr als 200 Schülerinnen durch die Terrororganisation Boko Haram keimt in Nigeria neue Hoffnung auf eine Freilassung der Mädchen auf. Vertreter der Regierung und der Islamistenmiliz sagten dem US-Sender VOA, die Schülerinnen könnten am kommenden Montag im Zuge eines Waffenstillstands freikommen. Ähnliche Ankündigen hatten sich zuvor als unzuverlässig erwiesen.

Familiensynode: Kirche darf niemanden ausschließen

Vatikanstadt - Nach zwei Wochen mit intensiven und kontroversen Beratungen geht die Familiensynode im Vatikan zu Ende. In ihrer Abschlussbotschaft machen die Bischöfe deutlich: Die Kirche heißt jeden willkommen. Doch wirklich heikle Themen bleiben eher ausgespart. Mit großer Mehrheit verabschiedeten die rund 200 Kirchenoberen am Samstag das Schriftstück, das an Gläubige in aller Welt gerichtet ist.

Britische Arbeiter demonstrierten für höhere Löhne

London - Zehntausende Angehörige des öffentlichen Dienstes haben am Samstag in London gegen die Lohnpolitik der konservativ-liberalen Regierung demonstriert und ein Ende von Sparmaßnahmen gefordert. Nach Angaben des Gewerkschafts-Dachverbandes TUC beteiligten sich bis zu 90.000 Menschen an dem friedlichen Umzug durch das Londoner Zentrum.

Polizei in Oberösterreich verhaftete zwei Dealer

Vöcklabruck - Zwei Dealer aus dem Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich sind von der Kriminalpolizei ausgeforscht und verhaftet worden. Die 33 und 27 Jahre alten Männer stehen im Tatverdacht, zusammen mindestens 40 Kunden in ihrem Heimatbezirk mit Suchtgift versorgt zu haben. Bei einer Hausdurchsuchung fand man bei einem der beiden 279 Stück Ecstasy-Pillen und ein Viertelkilo Speed, so die Polizei-Pressestelle.

(Schluss) jw/pin

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit